Gesünder Leben
anatomie bild von bauchspeicheldrüse
© magicmine/ iStock / Getty Images Plus
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel
Letztes Update am: 

Galle erbrechen wie gefährlich?

Galle erbrechen Menschen meist bei einem Darm-Verschluss. Dann kann die in der Leber gebildete Galle nicht mehr über den Zwölffingerdarm abgegeben werden und staut sich in den Magen zurück. Erkennbar ist Galleerbrechen an der intensiv gelblich-grünen Farbe und dem bitteren Geschmack. Galle erbrechen: Wie gefährlich ist das?

Warum Galle erbrechen?

Galle erbrechen wird von Medizinern als Cholemesis bezeichnet. Beim Galle erbrechen wird gallenhaltiger Darminhalt aus dem Zwölffingerdarm erbrochen. Zum Galle erbrechen kann es unter anderem im Rahmen eines Darmverschlusses (Ileus) kommen. Dabei handelt es sich um einen teilweisen oder kompletten Verschluss der Darmpassage aufgrund eines Hindernisses. Es kommt zu einem Rückstau von Magen- und Darminhalt sowie von Gallenflüssigkeit.

Die Ursachen für Galle erbrechen können sowohl ein Dünndarm- als auch ein Dickdarmverschluss sein. Dieser kann unter anderem auf einen Kotstein im Dickdarm, einen großen Gallenstein oder einen Tumor zurückzuführen sein.

Auch

  • Darmfehlbildungen,
  • Vernarbungen im Darm,
  • Entzündungen,
  • Darmverschlingungen,
  • Darmverkrampfungen,
  • Darmlähmungen,
  • Darmeinklemmungen

können einen Darmverschluss und somit das Erbrechen von Galle verursachen. Darm-Operationen sind ebenfalls ein möglicher Auslöser für Galle erbrechen beziehungsweise Gallereflux.

Darmverschluss durch Gallenstein
Ist ein Gallenstein Ursache des Darmverschlusses sprechen Mediziner von einem Gallensteinileus. Dabei reißt die Wand der Gallenblase ein und es bildet sich ein direkter Zugang zum Dünndarm (Fistel). Über diesen Gang kann der Gallenstein in den Darm wandern und diesen verstopfen.  

Symptome Galle erbrechen: Schmeckt bitter

Galle erbrechen ist erkennbar an dem intensiv bitteren Geschmack und der gelb-grünen bis bräunlichen Färbung des Erbrochenen. Übelkeit und starke Bauchschmerzen (Koliken) begleiten das Krankheitsbild. Bei vorliegendem Darmverschluss können Stuhl und Blähungen über den Darm nicht mehr ausgeschieden werden. Der Bauchumfang nimmt zu, die Bauchdecke ist vorgewölbt und spannt stark. Bei einem Darmverschluss ist es sogar möglich, dass Kot erbrochen wird (Kopremesis).

Galle erbrechen: wie gefährlich?

Das Erbrechen von Galle ist ein Warnsignal, das ernst genommen werden muss. So ist ein Darmverschluss immer ein lebensbedrohlicher Notfall, der einer sofortigen Behandlung im Krankenhaus bedarf. Und: Erbrechen Sie Blut (Hämatemesis), ist das Erbrochene also rot, ist das ebenfalls ein Warnsymptom, das rasch abgeklärt werden muss. Es deutet auf eine akute Verletzung von Speiseröhre, Magen oder Darm hin.

Galle erbrechen: zu welchem Arzt?

Galle erbrechen ist immer ein Hinweis auf eine Erkrankung im Bereich der Leber, Galleblase, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, des Dünndarms oder Dickdarms. Sie sollten die Ursache rasch abklären lassen. Wenden Sie sich bei Galleerbrechen und Verdacht auf einen Darmverschluss an einen Hepatologen (Facharzt für Erkrankungen von Leber und Galle), Gastroenterologen (Facharzt für Darmerkrankungen) oder einen Internisten (Facharzt für Innere Medizin).

Bei ausgeprägten Beschwerden sollten Sie nicht zögern und den Notarzt unter 112 rufen.

Gelbe Seiten Vermittlungsservice
Jetzt Angebote von Profis in der Nähe erhalten.
  • Erstes Angebot innerhalb einer Stunde
  • Kostenloser Service
  • Dienstleister mit freien Kapazitäten finden
Dauer ca. 3 Minuten Jetzt Anfrage erstellen
Ihre Daten sind sicher! Durch eine SSL-verschlüsselte, sichere Übertragung.
Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.
Ann-Kathrin Landzettel
Wie finden Sie diesen Artikel?