Basische Lebensmittel: Diese 5 Speisen helfen gegen Übersäuerung
© egal/iStock/thinkstock
(5)

Basische Lebensmittel: Diese 5 Speisen helfen gegen Übersäuerung

Basische Lebensmittel erfüllen eine wichtige Aufgabe: Befindet sich der Säure-Basen-Haushalt nicht im Gleichgewicht, übersäuert der Organismus und es kann zu gesundheitlichen Beschwerden kommen. Basische Lebensmittel gleichen die säurehaltigen Speisen aus und wirken einer Übersäuerung entgegen. Wir stellen Ihnen fünf davon vor.

1. Obst

Die meisten ohnehin ungesunden Speisen wie Süßigkeiten, fettiges Fleisch und Frittiertes gelten als Säurebildner. Möchten Sie trotzdem nicht auf die abendliche Ration Knabberkram vor dem Fernseher verzichten, sollten Sie tagsüber zum Ausgleich reichlich Obst essen. Fast alle Früchte wirken basisch, mit Bananen stärken Sie Ihren Basen-Haushalt jedoch besonders effektiv. Sie gelten als Königinnen unter den fruchtigen Basenbildnern.

2. Salate und Sprossen

Egal ob Feldsalat, Rucola, Eisberg oder Eichblatt – Salate können Sie in allen Variationen in Ihrem basischen Menüplan integrieren. Am besten mit ein paar Sprossen und Kräutern garniert. Diese gelten ebenfalls als basische Lebensmittel.

3. Rosinen

Ein bisschen süß geht es auch: mit Rosinen. Die getrockneten Weintrauben bringen Pfiff in jedes Müsli oder in eine Soße für Fleischgerichte – beispielsweise Rouladen oder Wild – und liefern ganz nebenbei noch jede Menge Kalium und Eisen.

4. Gemüse

Ebenso wie Obst schützt auch der Verzehr von ausreichend Gemüse Ihren Körper vor der Übersäuerung. Besonders effektiv wirken die basischen Lebensmittel Blumenkohl, Spinat und Paprika. Unter dem Gemüse verstecken sich jedoch auch vereinzelt einige säurebildende Kandidaten. Dazu zählen Artischocken, Hülsenfrüchte, Knoblauch und Rosenkohl. Frischen Gemüse erhalten Sie nicht nur in den Supermärkten und Bioläden in Ihrer Nähe, die Sie unter diesem Artikel gelistet finden, sondern auch auf dem Wochenmarkt.

5. Pilze

Eine gute Nachricht für Gourmets: Auch Pilze gehören zu den basischen Speisen. Dünsten Sie sich also gerne öfter ein paar Champignons, Steinpilze oder Pfifferlinge, servieren Sie diese mit viel buntem Gemüse und genießen Sie das Gericht mit dem guten Gefühl, der Übersäuerung ein Schnippchen geschlagen zu haben.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

CK
Autor/-in
Christopher Kiel
Wie finden Sie diesen Artikel?