Avocadoöl für Haut und Haare: 6 Fakten zum Beauty-Geheimtipp
© LarisaBlinova/iStock/Thinkstock
(2)

Avocadoöl für Haut und Haare: 6 Fakten zum Beauty-Geheimtipp

Avocado ist ein echtes Superfood. Denn die fettreiche Frucht ist nicht nur lecker und gesund. Ihr reichhaltiges Öl ist auch für Haut und Haare ein Beauty-Spezialist. Erfahren Sie hier mehr über die vielseitige Wirkung von Avocadoöl als Pflegeprodukt.

1. Avocadoöl steckt voller Nährstoffe

Das gesunde Öl der Avocado spendet Feuchtigkeit und enthält jede Menge wertvoller Inhaltsstoffe, darunter ungesättigte Fettsäuren, Vitamin C, D, E und K, B-Vitamine, Folsäure, Magnesium, Kalium und Kalzium. Außerdem ist sie reich an Ballaststoffen und Antioxidantien.

2. Avocadoöl ist ein Nährstofftaxi

Die natürlichen Emulgatoren des Öls helfen dabei, Vitamine und Nährstoffe in die Haut zu transportieren. Dadurch werden die wertvollen Inhaltsstoffe aus dem Avocadoöl besonders gut aufgenommen. Es lohnt sich daher, andere Kosmetikprodukte wie Cremes oder Conditioner mit dem Öl anzureichern, damit die enthaltenen Wirkstoffe besser von Haut und Haar aufgenommen werden.

3. Feuchtigkeit ohne zu fetten

Da Avocadoöl so gut von der Haut aufgenommen wird, spendet es Feuchtigkeit, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Insbesondere trockene Kopfhaut, Haarspitzen, Ellenbogen und verhornte Fußsohlen profitieren von der reichhaltigen Wirkung des Öls.

4. Feinere Poren und reinere Haut

Eine der vielen positiven Eigenschaften des Avocadoöls ist seine entzündungshemmende Wirkung, die Pickeln und Mitessern zu Leibe rückt. Bei regelmäßiger Anwendung kann es sogar das Hautbild verfeinern. Für die Anwendung im Gesicht massieren Sie das Avocadoöl mit leichten Klopfbewegungen der Finger in die Haut ein. Auch können Sie eine Avocado-Maske anwenden: Zerdrücken Sie eine halbe reife Avocado mit der Gabel und geben Sie diese auf das Gesicht. Lassen Sie die Maske 15 Minuten einwirken und spülen Sie sie dann mit lauwarmem Wasser ab.

5. Avocadoöl statt Rasierschaum

Reiben Sie Ihre Beine nach dem Duschen mit Avocadoöl ein und rasieren Sie sich wie gewohnt. Das Öl bildet einen feinen Gleitfilm und verhindert dank seiner entzündungshemmenden Wirkung unangenehme Pickel und rote Stellen beim Rasieren. Einziger Nachteil: Die Klingen des Rasierers müssen gut gereinigt werden, um durch das Öl nicht zu verschmutzen und stumpf zu werden.

6. Ein echtes Allround-Produkt für empfindliche Haut

Im Grunde können Sie Gesichtscreme, Bodylotion, Conditioner und Rasierschaum durch Avocadoöl ersetzen. Vor allem bei sehr empfindlicher Haut, die oft gereizt auf Duft- und andere Zusatzstoffe in konventionellen Produkten reagiert, kann die Anwendung von Avocadoöl eine echte Alternative in Sachen Pflege sein.

Tipp: Möchten Sie das Avocadoöl außerdem in der Küche nutzen, ist kaltgepresstes Öl in Bio-Qualität empfehlenswert.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?