Streitlustige Hamburger: Häufig Krach mit den Nachbarn
(0)

Streitlustige Hamburger: Häufig Krach mit den Nachbarn

Zänkische Nachbarn können einem das Leben zur Hölle machen – glücklich ist, wer von solchen Zeitgenossen verschont bleibt! Das Marktforschungsinstitut GfK hat jetzt in einer Studie aufgezeigt, dass die streitsüchtigsten Menschen der Republik zwischen 40 und 49 Jahre alt sind. Die Gefahr, einen Streithahn in der Nachbarschaft zu haben, ist demnach im Großraum Hamburg und in Baden-Württemberg besonders hoch. Generell trifft man Streithähne eher in großen als in kleinen Orten an, die Querulanten sind laut Studie eher unterdurchschnittlich gebildet und haben ein monatliches Einkommen zwischen 2.000 und 2.500 Euro. Insgesamt betrifft das Thema Nachbarschaftsstreit sehr viele Menschen: Insgesamt 32 Prozent, also fast jeder dritte Deutsche, haben sich schon einmal mit ihren Nachbarn in die Haare gekriegt.

Lärm und ein dreckiges Treppenhaus führen besonders oft zu Streit


Große Unterschiedene zwischen den alten und neuen Bundesländern gibt es nicht. Im Westen hatten schon 32,7 Prozent Streit mit den Nachbarn, im Osten geht es mit 29,5 Prozent kaum friedlicher zu. Fast immer bringen Kleinigkeiten den Hausfrieden ins Wanken: Lärm zu allen Tages- und Nachtzeiten wird als Auslöser für Zwist am häufigsten genannt. Auch wenn Pflichten wie Treppenhausreinigung und Rasenmähen nicht eingehalten werden, kommt das in der Hausgemeinschaft gar nicht gut an. Haustiere führen ebenfalls oft zu Streit – genauso wie falsch abgestellte Autos, unfreundliches Verhalten, zugestellte Treppenhäuser und Gemeinschaftsräume sowie störende Besucher. Im Sommer führt Rauchentwicklung beim Grillen immer wieder zu dicker Luft jenseits des Gartenzauns und oberhalb des Balkons.


Wer sich seinen Hausfrieden bewahren möchte, kann einiges dafür tun: Die Dinge offen anzusprechen und den Nachbarn vorab aufzuklären, ist immer gut – egal, ob man einen Baum pflanzen oder eine Party feiern möchte. Am besten ist es, die Nachbarn mit einzubeziehen: Sind sie auch zum Grillfest eingeladen, wird’s keinen Streit geben.


Sollten Sie dennoch in einen Nachbarschaftsstreit geraten, finden Sie hier hilfreiche Tipps, wie der Streit friedlich beigelegt werden kann.

Wie finden Sie diesen Artikel?