Von Grillen bis Kinderlärm: Das besagt das Nachbarschaftsrecht •

FKK im eigenen Garten: Ist das erlaubt?

Ist FKK im eigenen Garten erlaubt oder eine untragbare Belästigung für die Nachbarn? Diese Frage hat schon manchen Streit vom Gartenzaun gebrochen. Die einen schwören auf das nackte Sonnenbad. Manchen Nachbarn stört der Anblick nackter Tatsachen jedoch sehr. Wie sieht es rechtlich aus?

Persönlichkeits- & Eigentumsrechte vs. Hausfrieden

Grundsätzlich gilt: Nacktsein im eigenen Garten ist erlaubt. Eine eindeutige Rechtsprechung zum Thema FKK im eigenen Garten gibt es allerdings bislang nicht. Wenn sich Nachbarn durch den Anblick gestört fühlen, kommt es meist auf den Einzelfall an. Hier gilt es abzuwägen zwischen den Persönlichkeitsrechten der beteiligten Anwohner und dem Hausfrieden, der dadurch möglicherweise gestört wird. Wenn das Nacktsonnen zum Beispiel lediglich für Gesprächsstoff bei den Nachbarn sorgt, ist das noch keine Störung des Hausfriedens, so ein Urteil des Amtsgerichts Merzig. (AZ 23 C 1282/04).

Das Landgericht Dortmund hat einem Familienvater erlaubt, sich nach dem Besuch der heimischen Sauna regelmäßig nackt im Garten aufzuhalten (AZ 1 S 13/16). Das zuständige Amtsgericht hatte es ihm zuvor verboten. Der Umstand, dass der Garten des Sauna-Fans von einer dichten, hohen Hecke geschützt und somit nur schwer einsehbar war, spielte hier eine entscheidende Rolle.

FKK ist für einige Menschen ein Lebensgefühl – doch müssen Nachbarn die nackte Haut akzeptieren?

Nackt auf dem Balkon – anderer Ort, gleiche Rechtslage?

Dass es jedem freisteht, in den eigenen vier Wänden nackt herumzulaufen, ist unumstritten. Aber wie sieht es aus, wenn FKKler ihre nackten Streifzüge auf den Außenbereich ihrer Wohnung ausdehnen? Vor allem Großstädter können von einem Garten häufig nur träumen. Als Alternative muss dann ein Schrebergarten oder der Balkon herhalten. Auch wenn der Balkon oft deutlich weniger Privatsphäre bietet als ein eigener Garten, gilt hier ebenfalls: FKK auf dem Balkon ist erlaubt – zumindest im Prinzip. Um sich selbst vor neugierigen Blicken zu schützen und die Nachbarn nicht zu stören, empfiehlt sich dabei ein Sichtschutz. 

Nackt auf dem Balkon – ist das erlaubt?

Welche Konsequenzen kann FKK im Garten nach sich ziehen?

Strafrechtliche Konsequenzen können nicht drohen, denn nackte Haut auf dem eigenen Grundstück ist grundsätzlich nicht verboten. Im Einzelfall kann es jedoch eine Ordnungswidrigkeit darstellen. Beispielsweise dann, wenn der Garten oder Balkon für andere Mieter, Nachbarn und Passanten gut einsehbar ist. Zu viel nackte Haut kann dann eine Belästigung der Allgemeinheit darstellen und ein Ordnungsgeld nach sich ziehen.

Wird der Hausfrieden durch zu viel Freizügigkeit gestört oder verstößt FKK gegen die Hausordnung, kann theoretisch eine mietrechtliche Abmahnung oder sogar die Kündigung drohen. Gerichte haben sich mit einem derartigen Fall bisher jedoch noch nicht beschäftigt.

Bewertungen (1)