Advertorial: Herausforderungen bei einem Unternehmensumzug
© Ryan McVay/ Stockbyte 2019
(0)
ANZEIGE

Advertorial: Herausforderungen bei einem Unternehmensumzug

Egal ob einzelne Abteilungen oder ein kompletter Umzug an einen neuen Standort. Ein Umzug im Unternehmen ist ein hoher Zeitfresser – und damit auch ein Kostenfaktor. Mit dem richtigen Partner an der Seite kann beides so klein wie möglich gehalten werden. Frank Schäfer, Geschäftsführer der Firma DMS Spangenberg, weiß, worauf es seinen Kunden bei einem Unternehmensumzug ankommt. Im Interview gibt er wertvolle Tipps, damit die Zusammenarbeit klappt.

Welche Unternehmen entscheiden sich für die Unterstützung?

Frank Schäfer: Unsere Kunden sind so vielseitig, wie unsere Leistungen. Vom kleineren Betrieb bis zum riesigen Konzern. Wir unterstützen unsere Kunden bei allen Arten von Umzügen: Egal ob der kleinere Umzug eines Arbeitsplatzes oder einer Abteilung innerhalb des Hauses oder der gesamte Standortwechsel eines Unternehmens.

Auch die privaten Umzüge von Mitarbeiter*innen können in unsere Verantwortung gegeben werden.

Wann lohnt sich eine Beauftragung?

Frank Schäfer: Die lohnt sich immer dann, wenn Sie Kosten, Zeitaufwand und Stress so gering wie möglich halten wollen. Wie auch in jedem Unternehmen kann es sinnvoll sein, Aufgaben abzugeben, um effizient und wirtschaftlich zu arbeiten. Umzüge sind genau so ein Fall.

Außerdem gibt es einfach Aufgaben, die Ihre Mitarbeiter*innen nicht leisten können – oder sollten. Dazu zählt neben der ungeübten und schweren körperlichen Tätigkeit in vielen Fällen auch fehlendes Knowhow.

Mit einem erfahrenen, routinierten Team kommen Sie dagegen ohne Umstände zum Ziel. Die Abwicklungen und Prozesse rund um einen Umzug sind unser Tagesgeschäft. So wie Sie Profis auf Ihrem Gebiet sind, so sind wir es auf unserem.

Welche sind die wichtigsten Vorteile, die Unternehmen durch eine Umzugsfirma haben?

Frank Schäfer: Neben den bereits erwähnten Einsparungen bei Zeit- und Planungsaufwand ist natürlich auch das WIE bei einem Umzug entscheidend.

Unsere Mitarbeiter*innen sind ein erfahrenes und eingespieltes Team und jede Leistung liegt in einer Hand. Sie müssen nicht verschiedene Dienstleister koordinieren oder den Umzug unter Ihren Mitarbeiter*innen steuern.

So können wir auch einen schnellen und effizienten Umzug garantieren. In vielen Fällen können Arbeitsplätze schon im Laufe des Tages wieder besetzt und der normale Unternehmensalltag fortgesetzt werden.

Und organisatorische Aspekte?

Frank Schäfer: Die liegen weitgehend bei uns. Unsere Kunden müssen für Fragen und zur Planung zur Verfügung stehen und  das gewünschte Leistungsspektrum wählen. Den Rest übernehmen wir.

Das betrifft, wenn gewünscht auch die De- und Montage sowie das Ein- und Auspacken, falls gewünscht, die End- und Verkabelung der EDV sowie weitere Dienstleistungen. Alle notenwendigen Materialien werden von uns kalkuliert, geliefert mitgebracht und nach dem Umzug wieder abtransportiert und bei Bedarf fachgerecht entsorgt.

Es gibt Unternehmen, die sich vor den Kosten scheuen. Können Sie denen noch etwas auf den Weg geben?

Frank Schäfer: Bei der Kalkulation scheint die Beauftragung eines Umzugsunternehmens erst einmal als ein finanzieller Mehraufwand. Dabei übersehen einige Unternehmen in ihrer Kostenrechnung mitunter einen entscheidenden Punkt: Die Ausfallzeiten der Mitarbeiter. Dabei sind die Ausfallzeiten nicht nur die reine Arbeitszeit, sondern auch Ausfallzeiten in Produktion oder Dienstleistung des Unternehmens. Dieser Faktor muss auf die Kosten für Lkw oder Transporter, Verpackungsmaterial und eventuelle Hilfskräfte gerechnet werden. Dies summiert sich schnell auf einen Betrag, der die Kosten eines Umzugsunternehmens übersteigt.

Noch Fragen?

Herr Schäfer und sein Team von DMS Spangenberg sind unter https://www.dms-spangenberg.de/ für Sie da.

Profilbild von Frank Schäfer
Experte/-in
Frank Schäfer
DMS Spangenberg

Frank Schäfer ist Geschäftsführer der Firma DMS Spangenberg.

Wie finden Sie diesen Artikel?