Spinnmilben bekämpfen: Tipps gegen die lästigen Schädlinge
(0)

Spinnmilben bekämpfen: Tipps gegen die lästigen Schädlinge

Wer Spinnmilben bekämpfen möchte, sollte auf Feuchtigkeit setzen. Die winzigen Schädlinge, die die Blätter Ihrer Blumen aussaugen, mögen kein Wasser und machen es sich daher vor allem auf trockenen Pflanzen bequem. Hier erfahren Sie ein paar einfache Tricks, mit denen Sie das Ungeziefer loswerden können.

Spinnmilben bekämpfen: Pflanze kräftig abduschen

Da die Schädlinge ein trockenes Klima bevorzugen, ist Wasser ein effektives Mittel, wenn Sie Spinnmilben bekämpfen möchten. Nehmen Sie dafür die betroffene Pflanze aus dem Übertopf und wickeln Sie den Wurzelballen in Plastikfolie oder eine Plastiktüte ein. Stellen Sie die Pflanze dann in die Badewanne oder Dusche und brausen Sie sie kräftig ab. Damit die Spinnmilben vertrieben werden, sollte der Wasserstrahl nicht zu schwach eingestellt sein. Da sich die Schädlinge sowohl auf den Oberseiten als auch auf den Unterseiten der Blätter aufhalten, sollten Sie die Blätter von beiden Seiten mit Wasser abduschen.

Befallene Blumen einsprühen

Um Spinnmilben zu bekämpfen, eignet sich auch eine Sprühflasche mit Wasser. Sprühen Sie damit die befallenen Blumen mindestens jeden zweiten Tag ein und achten Sie dabei wie beim Abduschen darauf, dass die Blätter von oben und unten befeuchtet werden. Wenn Sie zwar die Schädlinge loswerden, aber dafür keine Kalkflecken in Kauf nehmen möchten, empfiehlt es sich, ausschließlich Regenwasser in die Sprühflasche zu füllen.

Mikroklima mit Plastiktüte erzeugen

Wenn Sie Feuchtigkeit erzeugen möchten, um damit Spinnmilben zu bekämpfen, können Sie auch einen einfachen Trick anwenden und die Pflanze mit einer Plastiktüte zum Schwitzen bringen. Ziehen Sie dafür eine transparente Plastiktüte über die Blume und befestigen Sie dies am Wurzelhals. Die Blume kann so rund eine Woche ein Mikroklima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit aufbauen, das den Schädlingen gar nicht behagt. Gießen sollten Sie die Pflanze in dieser Zeit wie gewohnt.

Insektizid selbst anmischen

Ein weiteres Mittel im Kampf gegen die Schädlinge ist ein Insektizid, das Sie zu Hause selbst anmischen können. Füllen Sie dazu in eine Sprühflasche 700 Milliliter Wasser und 300 Milliliter Rapsöl und rühren Sie das Gemisch gut um. Sprühen Sie die Lösung dann auf die befallenen Pflanzen. Für sehr junge Pflanzen ist das Gemisch aus Wasser und Öl aber nicht geeignet, da die zarten Triebe dadurch beschädigt werden könnten. Hier verwenden Sie lieber vorgefertigte Insektizide aus dem Handel – die erhalten Sie zum Beispiel bei einem Gartencenter Ihres Vertrauens. Adressen in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Text.

S B
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?