Birnbäume •

Birnen einlegen in Alkohol: Schnelle und einfache Rezepte

Birnen in Alkohol einlegen hat gleich zwei Vorteile: Die Früchte bekommen einen ganz neuen Geschmack und werden länger haltbar. Versuch Sie doch einmal, Birnen in Rotwein oder Schnaps einzulegen. Hier finden Sie einige schnelle und einfache Rezepte.

Weißwein und Rum gehen immer

Sie möchten ein Rezept, das eigentlich immer geht? Dann probieren Sie doch dieses hier aus: 1 Kilo Birnen, 250 Milliliter trockener Weißwein, 50 Milliliter Rum, 500 Milliliter Apfelsaft, 100 Gramm brauner Zucker, eine Zimtstange, 4 Nelken und eine Vanilleschote ergeben zusammen eine Menge, die für etwa drei Gläser à 500 Milliliter reicht.

Als Erstes schälen, halbieren und entkernen Sie die Birnen. Dann kochen Sie die restlichen Zutaten in einem Topf auf und legen die Birnen hinein. Lassen Sie die Früchte etwa drei Minuten in der Flüssigkeit köcheln, bevor Sie diese wieder herausnehmen und auf die Gläser verteilen. Diese füllen Sie anschließend mit dem kochenden Sud auf, sodass die Birnen bedeckt sind. Gläser gut verschließen und abkühlen lassen.

Birnen in Schnaps einlegen: Ideal mit Birnengeist

Birnen können Sie auch nur in Schnaps einlegen. Dafür eignet sich – naheliegend – Birnengeist. Für 2 Kilogramm Birnen, 1 Kilo Zucker, 375 Milliliter Wasser und 500 Milliliter Birnengeist halten Sie am besten vier große 1-Liter-Gläser parat. Beginnen Sie damit, die Birnen zu schälten, zu halbieren und zu entkernen. Vermischen Sie Wasser und Zucker in einer Kasserolle und kochen Sie die Zutaten so lange, bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist. Gießen Sie diesen über die Früchte und lassen Sie das Ganze 24 Stunden lang zugedeckt ziehen.

Gießen Sie danach den Saft in einen kleinen Topf ab und lassen Sie ihn so lange sprudelnd kochen, bis nur noch etwa die Hälfte der Flüssigkeit vorhanden ist. Wieder über die Birnen geben und weitere 24 Stunden ziehen lassen. Nach dieser Zeit gießen Sie den Saft erneut ab und mischen ihn mit dem Birnengeist. Jetzt verteilen Sie die Birnen auf die Gläser und übergießen sie mit der Flüssigkeit, bis sie vollständig bedeckt sind, und verschließen die Gefäße.

Birnen einlegen in Alkohol: Schnelle und einfache Rezepte

Birnen in Alkohol einlegen funktioniert sowohl mit Rum als auch mit Weiß- oder Rotwein.

Williams Christ und 'ne Buddel voll Rum

Eine Alternative zum Birnengeist ist Rum. Dafür eignen sich besonders feste Früchte wie Williams Christbirnen zum Einlegen (1 Kilogramm). Des Weiteren benötigen Sie: eine Flasche Rum, 250 Gramm Zucker, 1 Liter Wasser, 2 Stangen Zimt, 2 Sternanis und 4 1-Liter-Gläser. Birnen schälen, halbieren, entkernen und dann das Wasser aufkochen und 3 Esslöffel des Zuckers hineingeben.

Legen Sie anschließend die Birnen ins kochende Wasser und blanchieren Sie die Früchte. Nach etwas 5 Minuten herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Lassen Sie die Birnen abkühlen und füllen Sie die lauwarmen Früchte vorsichtig in die Gläser. Schicht um Schicht Zucker einstreuen. Zum Schluss verteilen Sie den Rum auf die Gläser und übergießen die Birnen damit. Die in Alkohol eingelegten Birnen gut verschlossen an einem kühlen Ort mindestens 4 Wochen ziehen lassen.

Birnen in Rotwein: Die würzige Variante

Einen besonders würzigen Geschmack bekommen Birnen (1,25 Kilogramm), wenn Sie diese in 500 Milliliter Rotweinessig, 250 Milliliter roten Portwein, 750 Milliliter Rotwein, 400 Gramm Zucker, 100 Milliliter Honig, 1 Esslöffel schwarze Pfefferkörner, 1 Esslöffel Nelken, 1 Esslöffel Pimentkörner, 2 Zimtstangen, 2 Lorbeerblätter, 3 Esslöffel Zitronensaft und die dünn abgeschälte Schale einer halben Bio-Zitrone einlegen.

Dafür kochen Sie alle Zutaten außer der Birnen 15 Minuten lang in einem Topf bei mittlerer Hitze ein. Von den Birnen entfernen Sie nur die Blütenansätze und stechen sie mehrmals mit einem Zahnstocher rundherum ein. Nun geben Sie die Früchte ebenfalls in den Sud und lassen sie 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Die Birnen sollten noch bissfest sein. Anschließend in 4 große 1-Liter-Gläser abfüllen, direkt verschließen und vor Verzehr mindestens eine Woche durchziehen lassen.

FS
Bewertungen (10)