Lampen richtig entsorgen
(1)

Lampen richtig entsorgen

Moderne Lampen gehören nicht in den Hausmüll, beispielsweise müssen Energiesparlampen wegen ihres Quecksilberanteils im Sondermüll entsorgt werden. Das Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG) schreibt vor, wie und wo alle Arten von Leuchten und Lampen am Ende ihrer Lebensdauer landen müssen. Dafür stehen in Deutschland rund 2000 Sammelstellen bereit.

Entsorgung von LED- und Gasentladungslampen

Zehn Prozent des Energieverbrauchs in deutschen Haushalten entfallen auf die Beleuchtung. Doch wohin mit den ausgedienten Lampen? Das Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG) verbietet eine Entsorgung im Hausmüll. LED- und Gasentladungslampen (Leuchtstofflampen  oder – allerdings fälschlicherweise Neonlampen – genannt), müssen im Sinne des ElektroG getrennt gesammelt werden. Für die Entsorgung stehen Verbrauchern bundesweit etwa 2000 kommunale Sammelstellen zur Verfügung. Zusätzlich nimmt das Schadstoffmobil in einigen Kommunen LED- und Energiesparlampen zurück. Per Gesetz sind Hersteller ebenfalls zur Rücknahme und Entsorgung der Lichtquellen verpflichtet.

Recycling von Energiesparlampen

Leuchtstofflampen und Energiesparlampen enthalten einen geringen Anteil Quecksilber. Um das Quecksilber umweltgerecht entsorgen zu können, müssen diese Leuchtmittel getrennt von sonstigen Abfällen entsorgt werden. Sie gehören weder in den Hausmüll noch in Wertstoffmüll. Energiesparlampen und Leuchtstofflampen landen am Ende ihrer Lebensdauer am besten auf dem Wertstoffhof. Wo sich die nächste Sammelstelle erfahren sie auf der Seite der Internetseite der Deutschen Umwelthilfe.

Kleinmengen und Großmengen bei Lampen

Das Rücknahmesystem für Altlampen unterscheidet zwischen Klein- und Großmengen. Eine Menge von weniger als 50 Lampen gilt als Kleinmenge. Wer im Laufe der Zeit mehr Altlampen gesammelt hat, kommt auf eine Großmenge. Ob Groß- oder Kleinmenge, die Entsorgung an Sammelstellen oder beim Schadstoffmobil kostet nichts. Vorausgesetzt, die Lampen werden unverpackt und ungebündelt abgegeben und selbst in die Behälter der Sammelstellen einsortiert. Gewerbliche Anbieter können ihre Lampen ab einer Menge von 5000 Altlampen, entspricht einer Tonne, im Jahr kostenlos abholen lassen.

FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?