Heizen mit einer Klimaanlage: Wann und wie ist das möglich?
© fizkes/stock.adobe.com
(0)

Heizen mit einer Klimaanlage: Wann und wie ist das möglich?

Eine Klimaanlage sorgt im heißen Sommer für angenehme Kühle in den eigenen vier Wänden. Aber mit der Klimaanlage heizen, etwa im Winter – geht das auch? Hier erhalten Sie einen Überblick darüber, welche Klimaanlagen zum Heizen verwendet werden können und was es vorab zu beachten gilt.

Grundlage: Welche Arten von Klimaanlagen gibt es?

Klimaanlagen sorgen für eine Anpassung des Raumklimas an die persönlichen Bedürfnisse. Dabei gibt es verschiedene Funktionsweisen, die darüber entscheiden, ob die Geräte auch zum Heizen geeignet sind. Vor dem Kauf eines Systems sollten sie daher die grundsätzlichen Unterschiede kennen:

  • Mobile beziehungsweise Monoblock-Klimaanlagen, die sich flexibel an unterschiedlichen Orten platzieren lassen. Die Geräte verfügen über einen Abluftschlauch, mit dessen Hilfe die warm-feuchte Abluft der Klimaanlage nach außen geleitet wird. Dafür ist es in der Regel nötig, den Abluftschlauch durch ein leicht geöffnetes Fenster oder eine (Terrassen-)Tür ins Freie zu verlegen.
  • Split-Klimaanlagen, die sich aus zwei Geräteteilen zusammensetzen. Der Außenteil wird fest an der Außenseite des Gebäudes befestigt, das Innenteil wird im Innenraum montiert. Beide Bauteile der Klimaanlage sind mithilfe einer Rohrleitung miteinander verbunden, über die auch der Luftaustausch erfolgt. 
  • Inverter-Klimaanlagen, die von der Bauart her grundsätzlich der von regulären Split-Anlagen entsprechen, ihre Leistung allerdings automatisch regeln und dadurch energiesparender arbeiten.

Das richtige System: Welche Klimaanlage eignet sich zum Heizen?

Grundsätzlich lässt sich eine Klimaanlage sowohl zum Kühlen als auch zum Heizen verwenden. Die Klimaanlage übernimmt dabei im Grunde die Funktion einer Wärmepumpenheizung: Die Außeneinheit der Klimaanlage saugt Luft an, im Gerät wird die Luft zunächst abgekühlt, sodass die Feuchtigkeit in der Klimaanlage kondensiert. Danach wärmt die innere Einheit des Geräts die Luft wieder auf und gibt sie an die Umgebung im Gebäudeinneren ab.

Hieraus ergibt sich, dass zum Heizen vor allem Split-Klimaanlagen sowie Inverter-Klimaanlagen verwendet werden können. Viele Monoblock-Klimaanlagen verfügen dagegen in erster Linie über eine Kühlfunktion. Oft können die Geräte zusätzlich noch die Raumluft filtern, eine Heizfunktion ist eher die Ausnahme.

Zu einer Split-Klimaanlage gehören Außeneinheiten. Wer das Heizen mit Klimaanlage frühzeitig in seinen Bauplan aufnimmt, kann hier optisch aber einiges machen. 
© Studio Harmony/stock.adobe.com

Zu einer Split-Klimaanlage gehören Außeneinheiten. Wer das Heizen mit Klimaanlage frühzeitig in seinen Bauplan aufnimmt, kann hier optisch aber einiges machen. 

Beim Kauf beachten: Verbrauch, Lautstärke, Leistung

Wenn Sie Ihre Klimaanlage auch zum Heizen verwenden möchten, gilt es schon vor der Anschaffung des Geräts einige Dinge zu beachten. Soll die Klimaanlage künftig die herkömmliche Heizung als Hauptwärmequelle ersetzen, sollten Sie beispielsweise auf eine ausreichende Leistung des Geräts achten. In der Regel wird vom Hersteller angegeben, für welche Raumgröße ein bestimmtes Gerät maximal geeignet ist. Der Geräuschpegel in Betrieb sollte zudem möglichst niedrig sein, um vor allem nachts nicht störend aufzufallen.

Damit sich das Heizen mit Klimaanlage langfristig lohnt, sollten Sie auch dem Stromverbrauch des Geräts einen prüfenden Blick widmen. Vor allem Inverter-Klimaanlagen bilden hier eine umweltfreundliche Option. Die oft höheren Anschaffungskosten amortisieren sich relativ schnell. Wie bei Split-Klimaanlagen generell der Fall, ist die Installation der zweigeteilten Geräte allerdings recht aufwendig.

Einbau und Montage einer Split-Klimaanlage ist Expertensache.
© Andrey Popov/stock.adobe.com

Einbau und Montage einer Split-Klimaanlage ist Expertensache.

Split-Klimaanlagen: Installation und Betrieb nur vom Fachmann

Um eine Split-Klimaanlage installieren zu können, muss ein Loch mit 5 bis 7 Zentimetern Durchmesser durch die Außenwand des Gebäudes gebohrt werden. Das ist zwar auch für Heimwerker machbar, doch spätestens, wenn es an die Installation von Kältetechnik und Elektrik geht, muss ein Profi ran: Einbau-, Montage- und Wartungsarbeiten an einer Split-Klimaanlage muss ein zertifizierter Klima- oder Kältetechniker durchführen. Das schreiben die EU-Verordnung Nr. 517/2014 und die Chemikalien-Klimaschutzverordnung so vor.

Wie finden Sie diesen Artikel?