Erste gemeinsame Wohnung: So klappt's im Haushalt
(2)

Erste gemeinsame Wohnung: So klappt's im Haushalt

Die erste gemeinsame Wohnung ist sowohl mit viel Freude und hohen Erwartungen als auch mit ein paar Herausforderungen verbunden. Nicht immer sind beide Partner in Sachen Haushalt und Einrichtung gleicher Meinung – lesen Sie hier, wie Sie Konflikte vermeiden können.


Absprachen im Haushalt sind wichtig


Damit die erste gemeinsame Wohnung nicht vom Traum zum Albtraum wird, sind Absprachen im Haushalt sehr wichtig. Von vornherein sollte klar sein, wer welche Aufgaben übernimmt und was beide Partner zu gleichen Teilen zu erledigen haben. Die Zeiten, in denen die Frau den Haushalt machte und der Mann arbeiten ging, sind schließlich seit Jahrzehnten passé. Grundsätzlich sollten beide Partner immer Kompromisse eingehen und nicht den anderen die gesamte Arbeit machen lassen. Die genauen Absprachen zu Putzen, Einkaufen, Aufräumen und Co. können sicherheitshalber auch in einem Haushaltsplan festgehalten werden – so kann es nicht zu Missverständnissen kommen. Nehmen Sie sich in jedem Fall Zeit und nähern Sie sich einander an: Nicht immer haben beide Partner die gleichen Vorstellungen davon, was sauber ist und was nicht.


Erste gemeinsame Wohnung: Finanzen geregelt?


Die erste gemeinsame Wohnung ist auch mit gemeinsamen Kosten verbunden. Schließlich wird der Kühlschrank nun nicht mehr nur für eine Person, sondern für zwei gefüllt. Auch Versicherungen wie die Hausratsversicherung müssen den gemeinsamen Haushalt komplett abdecken. Klären Sie daher von Beginn an die Finanzen, damit es hier nicht zu Streit kommen kann. Möchten Sie ein gemeinsames Konto einrichten? Wie werden Miete und Haushaltsgeld aufgeteilt? Wer verwaltet die Haushaltskasse?


Für viele Paare eignet sich anfangs die folgende Lösung: Jeder zahlt zu Monatsbeginn den gleichen Teil in die Haushaltskasse ein, und auch laufende Kosten wie Miete, Versicherungen oder Energiekosten werden geteilt. Eine andere Möglichkeit ist das Einzahlen nach Einkommen – wer mehr verdient, zahlt auch mehr.


Wohnung gemeinsam einrichten


Die erste gemeinsame Wohnung sollte beiden Partnern gefallen. In Sachen Wohnungseinrichtung haben meist die Frauen die Oberhand. Das muss aber nicht immer so sein. Bei der Einrichtung sollte kein Geschlecht Alleingänge wagen. Sprechen Sie die Wahl von Möbeln, Wandfarben, Deko und Co. ab. Eine Auswahl an Einrichtungshäusern, in denen Sie gemeinsam sicher fündig werden, finden Sie unter diesem Artikel.


Kommunikation und Kompromissbereitschaft sind hier das A und O. Vielleicht drücken Sie einfach mal ein Auge zu, wenn Sie sehen, dass das hässliche Gemälde Ihrer besseren Hälfte wichtig ist, und lassen es einfach hängen. Gibt es handfesten Zoff um bestimmte Gegenstände, können eigene Zimmer oder Wohnbereiche helfen, die jeder nach seinen Vorstellungen einrichten kann.

FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?