Haus & Garten
9 Mini-Tricks, die Ihre Wohnung sofort sauberer wirken lassen
© Thinkstock/ istock / wavebreakmedia
WE
Wolfgang Ellermann
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
(0)

9 Mini-Tricks, die Ihre Wohnung sofort sauberer wirken lassen

In einer Wohnung gibt es immer viel zu tun - und oft hat man einfach keine Lust aufzuräumen und zu putzen. Wir nennen Ihnen neun Mini-Aufgaben, die Sie immer mal zwischendurch erledigen können und die Ihre Wohnung gleich viel sauberer wirken lassen.

1. Saubere Wohnung: Die Geschirr-Runde

Drehen Sie eine Runde durch alle Räume und sammeln Sie Geschirr ein: den Teller auf dem Tisch vor dem Fernseher, das Glas vom Nachttisch, den Kaffeebecher vom Schreibtisch – und spülen Sie alles ab oder tun es in die Spülmaschine.

2. Müll einsammeln für mehr Ordnung in der Wohnung

Hier das Taschentuch, dort die Verpackung, da die leere Shampoo-Flasche – es liegt immer mehr Müll herum, als Sie denken. Sammeln Sie ihn ein und werfen Sie ihn weg. Schon sieht die Wohnung aufgeräumter und sauberer aus.

3. Flächen abräumen und abwischen

Auf der Arbeitsplatte in der Küche und auf den Tischen sammeln sich grundsätzlich Dinge, die Sie eigentlich “nur kurz” abstellen wollten. Verstauen Sie sie an ihren eigentlichen Plätzen und wischen Sie die Flächen feucht ab. Leere Flächen sorgen optisch für mehr Raum - und Ordnung.

4. Die Fünf-Dinge-Regel

Eng verwandt mit der eben genannten Miniaufgabe: Sie räumen fünf Dinge ordentlich weg, die nicht an ihrem eigentlichen Platz stehen – zunächst ist völlig egal, welche das sind. Auf jeden Fall sind es am Ende fünf Dinge weniger, die irgendwo rumstehen und unordentlich aussehen.

5. Handtücher wechseln

© snjewelry/iStock / Getty Images Plus

Wann haben Sie die Handtücher im Bad das letzte Mal ausgewechselt? Und die Geschirrtücher in der Küche? Machen Sie das schnell und erfreuen Sie sich an den frischen Tüchern. Sie haben genügend Wäsche im Korb? Schalten Sie anschließend gleich die Waschmaschine an - nicht ohne vorher geschaut zu haben, ob noch Schmutzwäsche auf dem Boden oder über Stühlen hängt. 

6. Schneller Blick in den Kühlschrank

Wischen Sie die Kühlschranktür von außen feucht ab, dann schauen Sie hinein: Werfen Sie alles weg, was verdorben ist. Wischen Sie einmal im Monat die Einlegeböden sauber. Tipp:  Legen Sie angeschnittene Lebensmittel wie Gurken, Tomaten, Zitronen, Käse oder Wurst auf einen Teller und decken Sie diesen ab. So vermeiden Sie nicht nur unschöne Flecken auf den Einlegeböden, sondern können die Lebensmittel zum Essen gleich auf den Tellern servieren. 

7. Der Schreibtisch

Telefon, Notizzettel, Post-its, Stifte, Kaffeetassen, Einladungen, Datenträger, Verpackungen von Druckerpatronen, Ladekabel, Terminplaner und vieles mehr kann Ihren Schreibtisch so vollmüllen, dass Sie daran kaum noch arbeiten können. Räumen Sie ihn am Ende des Arbeitstages auf und wischen Sie mit einem feuchten Tuch seine Oberfläche sauber. So kommen Sie jeden Tag an einen aufgeräumten Arbeitsplatz.

8. Das Bad wischen

Nass wischen braucht Zeit. Schneller sind Sie , wenn Sie nach dem Duschen den Boden schnell mit Besen und Schaufel durchkehren. So sind Haare und Staub verschwunden und der Boden sieht sauber aus. Wenn Sie nach dem Händewaschen mit einem Tuch kurz über Armatur und Waschbecken wischen, haben Sie zudem nie unschöne und hartnäckige Kalkflecken. So sieht das Bad gleich sauber und gepflegt aus.

9. Mikrowelle reinigen

© Piotr Wytrazek/Piotr Wytrazek

Geben Sie etwas Essig oder Zitronensaft in ein Glas Wasser und lassen Sie es in der Mikrowelle drei Minuten lang kochen. Dann wischen Sie den in den Dämpfen gelösten Dreck aus dem Innenraum. So lösen Sie Ablagerungen, vertreiben unangenehme Gerüche und töten mögliche Keime in der Mikrowelle.

WE
Wolfgang Ellermann
Autor/-in
Als leidenschaftlicher Hobby Gärtner setzt sich Wolfgang Ellermann auch in seinen Artikeln mit den täglichen Fragen rund um den Garten auseinander. Ebenfalls ist er begeisterter Angler und Hobby-Läufer.
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?