Wirkung von Traubenzucker: Hilft die Süße wirklich beim Denken?
(17)

Wirkung von Traubenzucker: Hilft die Süße wirklich beim Denken?

Lange galt es als gegeben, dass Traubenzucker eine positive Wirkung auf die Konzentration hat: Er liefert schnelle Energie, die direkt ins Blut geht, wach macht und die Denkleistung unterstützt. Allerdings bekommt dieses schöne Bild inzwischen hässliche Risse.

Traubenzucker: Wirkung lässt schnell nach


Tatsächlich steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Genuss von Traubenzucker schnell stark an. Die Hersteller verschweigen allerdings, dass danach ebenso schnell der tiefe Fall kommt: Die Energie verbraucht sich rasch und der Blutzuckerspiegel sinkt zumeist noch unter das Ausgangsniveau. Das heißt, dass die Fähigkeit zur Konzentration rasch wieder verloren geht, und statt fokussiert fühlt man sich nur noch müde.


Hilft Traubenzucker beim Lernen?


Möchten Sie konzentriert lernen, ist Traubenzucker nicht das Mittel der Wahl: Nur rund 20 Minuten lang sorgt er für einen Energie-Boost, danach ist die Wirkung wieder vorbei. Besser ist es, wenn Sie vor einer Prüfungssituation, einer Rede, einer Präsentation oder auch einer sportlichen Anstrengung zum Beispiel ein Vollkornbrot mit Honig essen: Der Honig versorgt Sie mit rasch verfügbarer Energie (ähnlich wie der Traubenzucker), während die Kohlenhydrate im Vollkornbrot nur langsam in Zucker aufgespalten werden. Diese Kombination sorgt für eine schnelle Konzentrationsfähigkeit, die lange anhält: Dafür sorgt die Tatsache, dass der Blutzuckerspiegel lange auf einem hohen Niveau bleibt.


Werbung für Traubenzucker als Hirndoping verboten


Die EU hat Richtlinien erlassen, nach denen es verboten ist, mit einer positiven Wirkung von Traubenzucker auf das Lern- und Konzentrationsvermögen zu werben. Genauer verbieten die Regeln alle Werbung mit gesundheitlichem Bezug für Lebens- oder Genussmittel, die anerkannten Ernährungsempfehlungen widersprechen. Der Traubenzuckerhersteller Dextro Energy hatte damit geworben, dass seine Produkte beim Denken helfen und dem Körper sofort natürliche Energie für Konzentration und Leistungsfähigkeit bereitstellen. Sowohl Werbetexte als auch -videos verwendeten diese Slogans, die ein ausschließlich positives Bild von der Wirkung von Traubenzucker vermittelten.


Schon seit dem Jahr 2012 müssen Lebensmittelhersteller ihre gesundheitsbezogene Werbung genehmigen lassen. Ein entsprechender Antrag von Dextro Energy war abgelehnt worden, schließlich hat der Traubenzucker nur eine Wirkung von sehr kurzer Spanne und birgt gleichzeitig gesundheitliche Risiken wie jede andere Form von hohem Zuckerkonsum. Dennoch hatten die Verantwortlichen bei Dextro Energy ihre Werbung nicht geändert. Das konnten die Mitarbeiter der Organisation “foodwatch” nicht so stehen lassen: Sie mahnten das Unternehmen ab, das daraufhin seine Werbetexte änderte und drei Werbevideos löschte. Traubenzucker ist keine Form natürlichen Hirndopings. Möchten Sie langfristig Ihre Konzentration unterstützen, sind Lebensmittel, die reich an Kohlenhydraten sind, deutlich gesünder und besser geeignet.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SH
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?