Was hilft gegen Schluckauf: 9 nützliche Tipps
© Jupiterimages/Polka Dot/Thinkstock
(3)

Was hilft gegen Schluckauf: 9 nützliche Tipps

Die Frage beschäftigt uns bei jedem “Hicks” aufs Neue: Was hilft gegen Schluckauf? Sind Erschrecken und ein Glas Wasser wirklich wirkungsvoll? Diese neun Tipps können Sie im Fall der Fälle einmal ausprobieren.

1. Zwerchfell entkrampfen

Was hilft gegen Schluckauf? Eine Möglichkeit: das Zwerchfell beruhigen. Um das zu gewährleisten, können Sie sich auf den Rücken legen, die Knie Richtung Bauch anziehen und beide Hände neben sich auf den Boden drücken.

2. An der Zunge ziehen

Wenn Sie an Ihrer eigenen Zunge ziehen, reizen Sie den Vagus-Nerv, einen Teil des vegetativen Nervensystems. Die Nerven melden diese Stimulation dem Gehirn, der Schluckauf-Impuls wird daraufhin abgeschwächt.

3. In eine Papiertüte atmen

Laut der wissenschaftlichen Zeitschrift “New Scientist” ist dies die einzig bewiesene Erfolgsmethode. Mit dem Atmen in eine Papiertüte erhöhen Sie den Kohlenstoffdioxidgehalt im Blut. Daraufhin reizt das Gehirn auch hier den Vagus-Nerv. Doch Vorsicht: Wenn Sie zu lange auf diese Weise atmen, riskieren Sie eine Ohnmacht wegen Sauerstoffmangels.

4. Luft anhalten

Einer der Klassiker. Funktioniert am besten, wenn Sie erst beim Ausatmen die Luft anhalten. Die Methode beruht auf demselben Prinzip wie das Atmen in die Tüte.

5. Ein Glas Wasser mit geschlossener Nase trinken

Wenn Sie in großen Schlucken ein Glas Wasser trinken und sich dabei die Nase zuhalten, stoppen Sie die Atmung komplett. Es kommt zum gleichen Effekt wie beim Luftanhalten.

6. Sich erschrecken lassen

Die wohl bekannteste Methode kann tatsächlich funktionieren. Warum der Schreck gegen Schluckauf hilft? Weil Sie die Hirnimpulse im Nervensystem mit neuen Eindrücken ablenken.

7. Bonbons oder Eis lutschen

Die wohl leckerste Methode: Auch mit dem Lutschen von Süßigkeiten lenken Sie Ihr Gehirn in eine andere Richtung, zudem beruhigen Sie den nervösen Rachen.

8. Mit Wasser gurgeln

Wenn Sie langsam mit Wasser gurgeln, kombinieren Sie zwei Erfolgsrezepte: Sie unterbrechen den Atemfluss und erhöhen damit den Kohlendioxidanteil im Blut – das ist es, was gegen Schluckauf hilft.

9. Kitzeln lassen

Lassen Sie sich kitzeln, halten Sie dabei die Luft an und versuchen Sie, nicht zu lachen. Dabei kommen sogar gleich drei erfolgversprechende Methoden zusammen: Sie erhöhen den Kohlendioxidanteil im Blut, reizen den Vagus-Nerv und sind abgelenkt.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SM
Autor/-in
Sascha Müller
Wie finden Sie diesen Artikel?