So finden Sie die passende Menstruationstasse
(1)

So finden Sie die passende Menstruationstasse

Je weiter sich die Vorzüge der Menstruationstasse verbreiten, umso größer wird das Angebot der kleinen Cups für die Monatshygiene. Doch welche Größe ist die richtige? Benötige ich mehrere Modelle für unterschiedliche Gelegenheiten? Und wie finde ich die richtige Menstruationstasse? Fragen, zu denen wir Ihnen heute bestmögliche Antworten zur Entscheidungsfindung bieten möchten.

Die passende Menstruationstasse finden - Darauf kommt es an 

Bei der Suche nach der Menstruationstasse spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Neben dem Alter der Nutzerin sind Aspekte wie vorangegangene Schwangerschaften und vaginale Geburten ebenso wichtig wie die Blutungsstärke und der Stand des Muttermundes. Auch regelmäßiger Sport und die Stärke des Beckenbodens können in die Wahl der passenden Menstruationstasse einfließen. Diesen Faktoren gegenüber steht die Auswahl der Cup-Größen. Viele Anbieter bieten zwei Standartgrößen in Ihrer Auswahl an, während andere bis zu drei Größen in den Verkauf bringen. 

Passende Menstruationstasse: Die Größe ist entscheidend 

Kleine Menstruationstassen - meist Größe S - sind vornehmlich für junge Frauen gedacht, die noch keine Kinder haben und durch eine leichte bis normale Blutungsstärke mit dieser Variante gut zurechtkommen. Sportliche Frauen und Frauen mit guter Beckenbodenmuskulatur kommen ebenfalls mit der kleinen Größe meist gut klar. Nach der vaginalen Geburt ist der Muttermund hingegen meist etwas größer, die Blutung häufig stärker als vor der Schwangerschaft und der Beckenboden oft strapaziert. Die größere Menstruationstasse hilft hierbei, den Muttermund dennoch gut zu verschließen und auch eine stärkere Blutung sicher aufzunehmen. 

Neigt die Nutzerin hingegen zu Empfindlichkeitsreaktionen, Blasenschwäche und vergleichbaren Problemen, ist auch nach der Geburt oder bei stärkerer Blutung sinnvoll, zunächst eine kleinere Größe der Menstruationstasse zum Testen zu wählen. Bietet der gewünschte Hersteller hingegen drei Größen an, kann hierbei die mittlere Größe ebenfalls in Frage kommen. 

Die passende Form der Menstruationstasse finden 

Neben der Größe ist jedoch auch die Form maßgeblich, die je nach Hersteller ein wenig variieren kann. Diese Unterschiede sorgen jedoch dafür, dass Frauen mit einer kurzen Vagina ebenso einfach eine Menstruationstasse finden können wie Frauen mit einem hoch liegenden Muttermund.

Wie der Stand bei Ihnen ist, können Sie durch das Gespräch mit dem Frauenarzt erfahren oder einfach selbst feststellen, indem Sie an den Tagen Ihrer Periode täglich mit dem Finger den Muttermund erfühlen und die Länge des Fingerstückes, das zum Erreichen dessen nötig war, abmessen. Der Muttermund senkt sich während der Periode ab, wodurch der Platz in der Vagina weniger wird. Bei einer kurzen Vagina sollte ebenfalls eine kleine Größe gewählt werden, die entsprechend der Blutungsmenge häufiger geleert werden sollte. 

Falsche Größe der Menstruationstasse erkennen

Unsicherheit bei dem Wechsel der Hygieneartikel ist normal und auch bei der Menstruationstasse anfangs weit verbreitet. Die gut sitzende Menstruationstasse verschließt den Muttermund und fängt das Periodenblut vollständig auf. Ist die Tasse zu klein, kann sie sich verdrehen, verrutschen, Menstruationsblut seitlich abgehen lassen oder nur schwer zur Leerung entfernt werden.

Ist der Menstruationsbecher hingegen zu groß, kann sich die Tasse nicht vollständig entfalten, wodurch sie den Muttermund nicht bedeckt (Auslaufgefahr) und deutlich spürbar beim Tragen stört (Druckgefühl oder Schmerzen). Eine gut sitzende Menstruationstasse ist hingegen ebenso wie ein Tampon auch bei Bewegung nicht zu spüren.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?