Reiki-Behandlung: Bei diesen 4 Beschwerden kann das Handauflegen helfen
© kzenon/iStockThinkstock
(3)

Reiki-Behandlung: Bei diesen 4 Beschwerden kann das Handauflegen helfen

Der Begriff Reiki stammt aus dem Japanischen und bedeutet etwa “universelle Lebensenergie”. Die Behandlung durch Handauflegen soll bei zahlreichen verschiedenen Beschwerden hilfreich sein. Wir erklären Ihnen, bei welchen Krankheitsbildern die sanfte Therapie Linderung verschafft.

1. Stress lass nach

Vor allem bei starkem Stress neigen wir dazu, uns zu verspannen. Die Folge sind häufig Schmerzen in Nacken, Kopf oder Rücken, aber auch Bluthochdruck oder Schlafstörungen können auftreten. Die Behandlung durch Reiki soll diese Verspannungen lösen und die Blockaden der inneren Energie abbauen, sodass Sie wieder ins Gleichgewicht finden. Das allgemeine Wohlbefinden kann sich verbessern, und das selbstständige Entspannen kann leichter fallen. Fühlen Sie sich erschöpft und ausgebrannt, kann die Behandlung dafür sorgen, dass Sie sich schneller erholen. Entsprechende Adressen von Reiki-Therapeuten in Ihrer Umgebung finden Sie unter diesem Text.

2. Trauer und Antriebslosigkeit

Wenn Sie sich in einer Trauerphase befinden und das Gefühl haben, nie wieder glücklich werden zu können, kann Sie die Behandlung durch das Handauflegen in dieser dunklen Zeit unterstützen. Reiki soll neue Energie verleihen und auf tröstliche Weise dafür sorgen, dass Sie in den Alltag zurückfinden. Nicht wenige Menschen erklären, dass sie unter anderem durch die sanfte Therapie wieder zu Hoffnung und Lebensfreude gekommen haben.

3. Reiki gegen psychosomatische Beschwerden

Wenn der Arzt Ihnen sagt, dass es für Ihre Schmerzen keine organische Erklärung gibt, ist Ihnen damit nicht geholfen: Sie spüren sie ja schließlich trotzdem und fragen sich nun vielleicht auch noch, ob mit Ihnen etwas nicht stimmt. Die Behandlung durch Handauflegen kann in solchen Fällen gute Ergebnisse zeitigen: Therapeuten, die Reiki anbieten, verlassen sich nicht ausschließlich auf die Schulmedizin, sondern setzen auch da an, wo diese nicht weiter weiß.

4. Chronische Schmerzen lindern

Manche Krankheiten bringen chronische Schmerzen mit sich. Diese können durch Reiki zumindest gelindert werden. Von guten Ergebnissen berichten vor allem Menschen, die an Rheuma oder Arthrose leiden: Nach der Behandlung sind bei vielen von ihnen die Schmerzen deutlich weniger stark. Allerdings sollten Sie immer bedenken, dass das Handauflegen die Behandlung durch den Arzt nie ersetzt. Nur in der Kombination mit einer medizinischen Therapie kann Reiki bei solch schmerzhaften Krankheitsbildern hilfreich sein und das Leiden erträglicher machen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SH
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?