Mit Fasten abnehmen: Funktioniert das?
© demaerre/iStock/Thinkstock
(0)

Mit Fasten abnehmen: Funktioniert das?

Wer mit Fasten abnehmen möchte, sollte sich bewusst sein, dass der totale Verzicht auf Nahrung keine gesunde Methode zur Gewichtsreduzierung ist. Das Fasten kann aber einen Ansporn geben, langfristig und gesund abzunehmen. Hier lernen Sie mehrere Methoden des Fastens kennen und erfahren, wie sie funktionieren.

Verschiedene Arten von Fasten

Allen Fastenarten ist gemein, dass sie die Aufnahme von fester Nahrung reduzieren und stattdessen auf viel Flüssigkeitszufuhr setzen. Beim totalen Fasten sind beispielsweise nur Wasser und Tee erlaubt, Essen ist nicht vorgesehen. Diese Methode sollte aber nur wenige Tage praktiziert werden, wenn überhaupt. Etwas gemäßigter ist die Variante des Mediziners Otto Buchinger. Wer nach seinem Prinzip fastet, darf eine Woche nur Wasser, Tee, Honig sowie Gemüse- und Obstsäfte zu sich nehmen.

Beim Molkefasten sind neben reichlich Wasser und Tee auch Buttermilch und Molke erlaubt, länger als sieben Tage ist diese Variante aber nicht zu empfehlen. Im Gegensatz zum basischen Fasten, das bis zu sechs Wochen praktiziert werden kann. Dabei darf feste Nahrung gegessen werden, allerdings fallen säurebildende Lebensmittel weg. Fleisch, Käse, Wurst, Kaffee, zuckerhaltige Getränke und Süßigkeiten werden vom Speiseplan gestrichen, erlaubt sind stattdessen basenbildendes Obst und Gemüse, Nüsse und Getreide.

Mit Fasten abnehmen

Wenn Sie mit Fasten abnehmen möchten, haben Sie gute Chancen, innerhalb kurzer Zeit ein paar Kilos zu verlieren. Da beim Fasten kaum Kalorien über die Nahrung aufgenommen werden, verbrennt der Körper Fettreserven und Sie reduzieren Ihr Gewicht. Je nach Variante des Fastens ist die drastische Art der Ernährungsumstellung aber nicht für jedermann geeignet. Schwangere beispielsweise sollten nicht fasten. Generell empfiehlt sich vor dem Fastenbeginn ein Gespräch mit Ihrem Arzt oder ein allgemeiner Gesundheits-Check.

Empfehlung: Langfristig Ernährung umstellen

Da beim Fasten häufig sehr schnell die Kilos purzeln, kann die Methode ein guter Ansporn sein, um dauerhaft Gewicht zu reduzieren. Dann allerdings sollten Sie eine gesunde und nachhaltige Methode wählen, um Ihren Körper in Form zu bringen. Eine langfristige Ernährungsumstellung, bei der Sie auf viel Obst und Gemüse setzen statt auf Fastfood und Süßigkeiten, ist erfolgversprechend. Zudem ist es wie beim Fasten wichtig, viel Wasser zu trinken.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?