Rückenhaare entfernen: Mit Wachs, Rasur oder Laser?
© Leonid/fotolia.com
(0)

Rückenhaare entfernen: Mit Wachs, Rasur oder Laser?

Wer seine Rückenhaare selbst entfernen möchte, muss gelenkig sein. Doch auch mit fremder Hilfe stellt sich die Frage, welche Methode sich zur Enthaarung des Rückens am besten eignet. Die Antworten gibt es hier.

Rückenhaare bei Männern ein No-Go

Ein glatter Rücken kann entzücken – ein behaarter dagegen kaum. Während einige Frauen Brusthaare noch sexy finden, sind die Meinungen zu Rückenhaaren beim Mann relativ eindeutig: Der Pelz muss weg. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, da die entsprechenden Stellen nur schwer zu erreichen sind. Gerade bei Rückenhaaren ist eine dauerhafte Entfernung daher eine Überlegung wert.

Rückenhaare per Laser oder IPL entfernen lassen

Wenn Sie unter starker Rückenbehaarung leiden, können Sie über eine dauerhafte Entfernung nachdenken. Diese vergleichbar teure Prozedur (etwa 150 Euro pro Sitzung) kann per Laser oder mit hochenergetischen Lichtimpulsen (IPL = Intense Pulsed Light) durchgeführt werden. Dabei veröden die Haarwurzeln, sodass sie nicht mehr nachwachsen. 

Auch wenn es schon für gut 200 Euro IPL-Geräte für den Heimgebrauch gibt, sollten Sie sich gerade für die Haarentfernung am schwer erreichbaren Rücken eine andere Person zur Hilfe holen – oder noch besser: zum Profi gehen. Egal ob im Studio oder zu Hause, um das Nachwachsen der Haare ganz zu verhindern, sind mehrere Anwendungen nötig – in der Regel fünf bis zehn Sitzungen.

Die Haarentfernung per Laser ist am nachhaltigsten. 
© innervisionpro/fotolia.com

Die Haarentfernung per Laser ist am nachhaltigsten. 

Wachs und Zucker gegen die Rückenhaare

Die Haarentfernung mittels Zuckerpaste, Warm- oder Kaltwachs ist auf den ersten Blick wesentlich günstiger als die teure Laserbehandlung. Dafür muss sie allerdings regelmäßigen wiederholt werden. Abhängig vom Wuchs sind die Rückenhaare nach drei bis fünf Wochen wieder deutlich zu sehen. Nach mehreren Behandlungen vermindert sich das Wachstum der Rückenhaare aber auch bei dieser Art der Haarentfernung. 

Das Enthaaren mit Kaltwachsstreifen können Sie in Eigenregie vornehmen, doch auch hier ist die Hilfe einer zweiten Person angebracht. Mit Waxing oder Sugaring lassen Sie am Rücken besser in einem Studio machen. Die Schmerzen sind am Rücken in der Regel auszuhalten, die Haut kann nach der Prozedur jedoch gerötet sein. Kostenpunkt: 30 bis 40 Euro im Kosmetikstudio, 10 bis 20 Euro mit Drogerieprodukten.

Rückenhaare rasieren

Was bei Brusthaaren keine Probleme bereitet, ist am Rücken eine schwierige Angelegenheit: die Rasur. Gelenkigkeit vorausgesetzt können Sie zwar die meisten Stellen erreichen, doch das Handling ist kompliziert und das Risiko einer Schnittverletzung vergleichbar hoch. Zudem zeigen sich nach nur wenigen Tagen erneut erste Haarstoppel. 

Tipp: Im Fachhandel gibt es für rund 30 Euro sogenannte Body-Groomer, die mit einer Arm-Verlängerung versehen sind, um auch die schwer zugänglichen Stellen am Rücken erreichen zu können.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?