Gesünder Leben
Belegte Zunge: 5 mögliche Ursachen für Zungenbelag
© Rasulovs/ iStock/Thinkstock
SM
Sascha Müller
Autor/-in
Sascha Müller
(1)

Belegte Zunge: 5 mögliche Ursachen für Zungenbelag

Eine leicht belegte Zunge ist in der Regel normal. Der dünne, weißliche Zungenbelag setzt sich aus alten Zellen, Keimen und Nahrungsresten zusammen; durch Kauen und Zähneputzen verschwindet er meist wieder. Wenn nicht, können die folgenden Symptome Grund für einen Arztbesuch sein.

1. Pilzinfektion als Ursache für weiß belegte Zunge

Ist die Zunge weißlich bis leicht gelblich belegt und lässt sich der Belag abstreifen, kann ein sogenannter Mundsoor die Ursache sein. Diese Infektion mit dem Hefepilz Candida albicans sorgt außerdem für eine gerötete, blutende Zungenoberfläche unter dem Belag. Auch die Innenseiten der Wangen und Lippen sowie der Gaumen sind von einer weißen Schicht überzogen. Unbehandelt befällt der Pilz auch Rachen und Speiseröhre.

Die Pilzinfektion kann bei Erwachsenen nach einer Antibiotikabehandlung oder bei einem geschwächten Immunsystem auftreten. Besonders häufig betroffen sind alte Menschen und Babys.

2. Lebererkrankungen führen zu gelb belegter Zunge

Die Ursachen für eine gelbe Zunge liegen meist im Verdauungstrakt. Bei Lebererkrankungen, wie zum Beispiel Fettleber oder Hepatitis, kommt es typischerweise zur Gelbsucht (Ikterus). Diese Verfärbung kann sich nicht nur in der Haut zeigen, sondern auch als gelb belegte Zunge. Die Ursachen für Lebererkrankungen sind vielfältig. Ein Besuch beim Arzt ist unbedingt zu empfehlen. Ob eine belegte Zunge gelb oder eher weiß ist, ist manchmal schwer zu unterscheiden

3. B12-Mangel als Ursache für rote “Himbeerzunge”

Die sogenannte Himbeerzunge beschreibt einen roten Zungenbelag, der mit vergrößerten Zungenpapillen einhergeht. Bekannt ist sie vor allem als Symptom von Scharlach. Eine rote, entzündete und brennende Zunge kann überdies aber auch auf eine Form der Blutarmut (perniziöse Anämie) deuten, die infolge eines Vitamin-B12-Mangels auftritt. Die Zunge ist dabei ungewöhnlich glatt und oftmals entzündet.

4. Brauner Zungenbelag ist oft harmlos

Bei einer braunen Verfärbung ist der Zungenbelag meist unbedenklich: Mundwasser mit Chlorhexidin führt auf Dauer etwa zu Verfärbungen, ebenso Kaffee, Schwarztee, Tabak und braune Farbstoffe in Lebensmitteln. Besteht die Verfärbung, obwohl Sie diese Dinge nicht konsumieren, sollten Sie dennoch einen Arzt zurate ziehen. Eine bräunlich belegte Zunge kann ein mögliches Warnzeichen für Darmprobleme sein. Bei einer braun verfärbten und zusätzlich geschwollenen Zunge kommt auch eine Nierenschwäche infrage.

5. Schwarz belegte Zunge durch Antibiotika

Kaffee und Nikotin können aber auch für einen schwarzen Zungenbelag sorgen. Blaubeeren und Blaubeerkonfitüre verursachen gleichfalls eine vorübergehend schwarz belegte Zunge. Auch Antibiotika können die Ursache der schwarz belegten Zunge sein: Als Nebenwirkung wachsen bestimmte Zungenpapillen sehr stark und erwecken den Eindruck einer behaarten Zunge. Diese Papillen nehmen besonders leicht Farbstoffe aus der Nahrung auf und verfärben sich dadurch dunkelgrün bis schwarz. Dieses auch als “Haarzunge” bezeichnete Phänomen ist zum Glück meist harmlos, wenn auch unästhetisch. Männer sind davon häufiger betroffen als Frauen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
SM
Sascha Müller
Autor/-in
Ob Krankheiten behandeln oder die Traumfigur erreichen: Sascha Müller setzt sich als gelernter Fitnesskaufmann mit Faible für Medizin mit jeglichen Fragen im Gesünder Leben-Bereich auseinander.
Sascha Müller
Wie finden Sie diesen Artikel?