Minderjährig in der Ausbildung – Welche Rechte habe ich?

Um minderjährige Auszubildende und Arbeitnehmer in der Arbeitswelt zu schützen, gibt es das Jugendarbeitsschutzgesetz, das zum Beispiel die Anzahl der Urlaubstage oder auch Pausenzeiten eines jungen Auszubildenden regelt. Hierbei handelt es sich um die 15- bis 17-Jährigen unter uns. Ab dem 18. Lebensjahr gilt dann das Berufsbildungsgesetz. Die Schutzvorschriften sind sinnvoll, da sich Jugendliche in der körperlichen und seelischen Entwicklungsphase befinden.

Als minderjähriger Arbeitnehmer darfst Du nicht mehr als acht Stunden täglich bzw. 40 Stunden pro Woche arbeiten. Darüber hinaus hast Du Anspruch auf feststehende Pausenzeiten. Damit Deine tägliche Freizeit nicht zu kurz kommt, darfst Du nicht vor Ablauf von zwölf Stunden wieder beschäftigt werden. Grundsätzlich darf der Betrieb Dich nur zwischen 6.00 Uhr und 20.00 Uhr beschäftigen. Solltest Du im Gastgewerbe oder in einer Bäckerei arbeiten, können die Zeiten variieren. Weitergehend darfst Du nur an fünf Tagen der Woche eingesetzt werden.

Im Handel kann es auch dazu kommen, dass Du an Samstagen arbeiten musst, mit der Voraussetzung, dass Du an zwei Samstagen im Monat freigestellt wirst. Solltest Du an einem Sonntag arbeiten, muss der Betrieb Dir einen Ersatzruhetag in der Woche gewähren und der Betrieb muss Dich für zwei Sonntage im Monat freistellen. An allen gesetzlichen Feiertagen darf der Betrieb Dich nicht beschäftigen. Sollte dies nicht der Fall sein, muss Dir, ähnlich wie bei der Sonntagsruhe, ein Ersatzruhetag gewährt werden. Am 31.12. und 24.12. darfst Du nur bis 14.00 Uhr beschäftigt werden.

Die Anzahl der Urlaubstage sind je nach Alter unterschiedlich. Solltest du am Anfang des Kalenderjahres 16 Jahre alt sein, werden dir 30 Urlaubstage (Werktage) zur Verfügung gestellt. Wenn Du am Anfang des Kalenderjahres das 17. Lebensjahr noch nicht erreicht hast, sind es 27 Urlaubstage und ab dem 18. Lebensjahr sind es 25 Urlaubstage. Absolutes Beschäftigungsverbot gilt für alle Arbeiten, die Dein psychisches und körperliches Leistungsvermögen übersteigen. Arbeiten mit bestimmten Gefährdungen, Schadstoffe, oder Strahlungen sind verboten. Für weitere Informationen kannst Du Dich gerne auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales umschauen.

Profilbild von Adelina Mvuama
Adelina Mvuama

Mein Name ist Adelina Mvuama und ich habe im September 2015 meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei der BFB BestMedia4Berlin GmbH begonnen. Mein Abitur habe ich im Jahr 2013 erfolgreich absolviert. Anschließend entschied ich mich für ein BWL-Studium.

Mehr