Abmahnung: So kann es zur Gelben Karte in der Ausbildung kommen

Wer in der Ausbildung eine Abmahnung bekommt, ist zunächst vermutlich geschockt. Doch die Gelbe Karte des Arbeitgebers soll den Azubi wachrütteln und ihm die Chance geben, sein Verhalten zu ändern. Hier findest du die häufigsten Gründe für den Warnschuss.

Unzuverlässiges Verhalten führt zur Abmahnung

Generell wird eine Abmahnung ausgesprochen, wenn ein Azubi seinen Verpflichtungen aus dem Ausbildungsvertrag nicht nachkommt. Die konkreten Gründe können dabei variieren. Eine Gelbe Karte von deinem Arbeitgeber riskierst du zum Beispiel durch unzuverlässiges Verhalten. Wenn du häufig zu spät kommst, ständig die rechtzeitige Krankmeldung vergisst oder anderweitig unentschuldigt dem Arbeitsplatz fernbleibst, kannst du abgemahnt werden. Außerdem bist du dazu verpflichtet, dein Berichtsheft regelmäßig und sorgfältig zu führen. Kommst du dem nicht nach, droht ebenfalls ein Warnschuss vom Chef.

Verbote in der Ausbildung missachtet?

Auch, wer in der Ausbildung Verbote missachtet, muss mit einer Abmahnung rechnen. Deshalb informiere dich schon zu Beginn deiner Lehre, welche Regeln es in deinem Ausbildungsbetrieb gibt. Herrscht ein striktes Rauch- und Alkoholverbot am Arbeitsplatz? Oder ist es verboten, das Telefon oder Internet für private Angelegenheiten zu nutzen? Dann halte dich auf jeden Fall an diese Vorgaben.

Weitere Abmahnungsgründe: Diebstahl und Beschädigung von Eigentum

Zu den offensichtlichsten Gründen für eine Gelbe Karte gehört der Diebstahl. Das gilt nicht nur für Geld oder teure Computer, auch Druckerpapier oder anderer Bürobedarf ist Firmeneigentum und darf auf keinen Fall von den Mitarbeitern entwendet werden. Außerdem solltest du sorgsam mit dem Eigentum deines Arbeitgebers umgehen, denn auch eine wiederholte Beschädigung von Arbeitsgeräten kann zur Abmahnung führen.

Schlechte Leistungen und Fehlverhalten als Gründe für die gelbe Karte

Azubis, die mangelhafte Leistungen bringen, häufig grobe Fehler machen oder die Arbeitsanweisungen ihres Vorgesetzten nicht befolgen, riskieren ebenfalls eine Abmahnung. Zwar erwartet niemand von dir, stets der oder die Beste zu sein, aber du solltest stets dein Bestes geben. Neben der schlechten Leistung lauert auch hinter unangebrachtem Verhalten eine Gelbe Karte. Dazu zählen unhöfliche Bemerkungen oder gar Beleidigungen gegenüber Kollegen oder dem Chef, das Ausplaudern von Betriebsgeheimnissen oder Mobbing von anderen Mitarbeitern.

Nach der Abmahnung Verhalten ändern

Durch die Abmahnung zeigt dein Chef dir dein Fehlverhalten auf, fordert dich zur Besserung auf und droht dir bei wiederholten Verstößen mit der Kündigung. Sieh die Gelbe Karte daher nicht nur als Warnschuss, sondern auch als Chance. Ab sofort kannst du deinem Vorgesetzten beweisen, dass du es besser kannst.