Nachhilfe in der Ausbildung: 3 Tipps, wie du die Kurve kriegst

Mit dem Lernen läuft es nicht so wie gewünscht? Dann ist Nachhilfe in der Ausbildung keine schlechte Idee. Mit diesen Tipps gelingt dir die Lern-Herausforderung auf jeden Fall.

1. Nachhilfe in der Ausbildung ist keine Schande

Mach dir zunächst am besten eines klar: Nachhilfe in der Ausbildung zu benötigen, ist kein Zeichen von Schwäche oder gar Dummheit. Vielmehr zeugt es von Vorausschau und Eigeninitiative, sich Hilfe in den Fächern zu holen, in denen man in der Berufsschule nicht so gut abschneidet. Auch solltest du dir vor Augen führen, dass du acht Stunden täglich arbeitest und in der Ausbildung jeden Tag im Betrieb schon viel Neues lernst. Dann noch Schule obendrauf ist eine ganze Menge. Scheu dich also nicht, dir rechtzeitig Hilfe zu suchen, und setz dich nicht zu sehr unter Druck. Niemand ist perfekt!

2. Such dir externe Hilfe

Anlaufstellen gibt es zum Glück genug: Zum einen existieren in den meisten Städten private Nachhilfe-Unternehmen, die so gut wie jedes Fach abdecken. Zum anderen finden sich auch staatliche Möglichkeiten, die du in Anspruch nehmen kannst. Denn: Davon, dass du die Ausbildung wegen schulischer Schwierigkeiten abbrichst, hat niemand etwas – weder du, noch dein Arbeitgeber, noch der Staat.

Die Arbeitsagentur beispielsweise bietet eine ausbildungsbegleitende Hilfe (kurz: abH) an, die gleich mehrere Vorteile hat: Diese wird vom Staat gefördert, sodass dir selbst keine Kosten entstehen, und findet in der Regel außerhalb der betrieblichen Arbeitszeiten statt. Außerdem wird begleitend eine sozialpädagogische Beratung angeboten, in deren Rahmen private, berufliche oder auch Lernprobleme wie Prüfungsangst besprochen werden können. Erkundige dich am besten direkt bei deiner zuständigen Arbeitsagentur über die Möglichkeiten in deiner Stadt.

3. Tu dich mit anderen Auszubildenden zusammen

Nachhilfe in der Ausbildung kann aber auch ganz anders funktionieren. Tu dich doch einfach mit anderen Auszubildenden aus deiner Berufsschulklasse oder deinem Betrieb zusammen. Du bist sicher nicht der oder die Einzige mit Schwierigkeiten in der Schule. Gemeinsam könnt ihr bei regelmäßigen Treffen eure Problemfelder identifizieren, durchsprechen und euch so gegenseitig helfen.