Jobs in der Tourismusbranche: Arbeiten, wenn andere Urlaub machen

Urlaub heißt nicht für jeden Erholung. Denn während andere sich im auf ihre wohlverdiente Urlaubspause freuen, herrscht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Tourismusbranche Hochsaison.

Spitzengehälter für Piloten

Eine große Verantwortung tragen die Pilotinnen und Piloten, da sie uns über den Luftweg in die entferntesten Länder und Urlaubsziele bringen. Der Median ihres Jahresgehalts beträgt rund 92.100 Euro. Doch dieses Spitzengehalt kommt nicht über Nacht: Ein großer Eignungstest, fundiertes Fachwissen und eine exzellente körperliche sowie geistige Fitness zählen zu den Grundvoraussetzungen für diese Berufsgruppe. Zudem müssen viele Übungsflugstunden geleistet werden. In der Regel finden Ausbildungen und Berufseinstiegsprogramme in Kooperationen mit Fluggesellschaften statt. Die Entscheidung, in welcher Position der Pilot eine Maschine lenkt, also als Co-Pilot oder als Kapitän, wird von der Größe des Flugzeugs abhängig gemacht.

Auf dem zweiten Platz: Die Hoteldirektoren

Fast 30.000 Euro jährlich weniger verdienen Hoteldirektoren – sie beziehen ein Jahresgehalt von circa 65.000 Euro. Durch die Personalverantwortung der Hoteldirektoren, ist ihr Gehalt im Vergleich zum vergleichsweise geringen Vergütungsniveau der Branche relativ hoch. In ihren Aufgabenbereich fallen zudem das Controlling, das Personalwesen sowie der Besuch von Messen. Außerdem leiten sie Hotels und verantworten den gesamten Ablauf. Je nach Hotelgröße und Mitarbeiteranzahl sorgen sich Hoteldirektoren auch um die Kontrolle des internen Qualitätsmanagements.

Eine Karriere als Hoteldirektor

Nach Absolvierung einer Ausbildung als Hotelmanager, kann man mit einem Meister oder Fachwirt dem Berufswunsch einen Schritt näher kommen. Eine weitere Möglichkeit bietet ein Studiengang im Tourismus- oder Hotelmanagement. Der Hotelmanager steht in der Hierarchieebene eine Position unter dem Hoteldirektor und muss in seiner Abwesenheit wichtige Entscheidungen treffen. Hinzu kommen administrative Tätigkeiten und die Verantwortung für eine stetige Kundenzufriedenheit. In einigen Fällen zählen auch Office-Tätigkeiten zum Aufgabenbereich – dies ist jedoch auch abhängig von der Größe des Hotels und des Teams. Ihr Gehalt beträgt jährlich rund 32.700 Euro. Das ist im Verhältnis zwar relativ wenig, doch in der Regel tragen Hotelmanager keine Führungsverantwortung, sondern leiten Kollegen lediglich fachlich an.

Vorteilhaft sind umfassende Sprachkenntnisse, denn wer fließend verschiedene Sprachen spricht, kann besser mit den Gästen kommunizieren. Darüber hinaus sollte ein Hotelmanager über eine starke Stressresistenz und eine soziale Kompetenz verfügen. Außerdem sammeln Berufseinsteiger im Job und im Austausch mit Kunden wichtige Erfahrungswerte, die im Studium zu kurz kommen könnten.

Busfahrer verdienen rund 29.500 Euro im Jahr

Nicht ganz so lange Strecken wie die Piloten legen Busfahrer zurück. Im Vergleich zu ihren Kollegen im Cockpit in 10.000 Meter Höhe verdienen sie erheblich weniger: Ihr Gehalt beträgt im Median knapp 29.500 Euro. Angestellt sind sie meist bei kommunalen Verkehrsbetrieben sowie bei (inter-) nationalen Reiseverkehrsunternehmen oder sogar bei Reiseveranstaltern. Sie sind für die Vorbereitung einer Fahrt, Ablauf und die Ordnung an Bord zuständig. In manchen Fällen informieren sie auch ihre Kunden über Sehenswürdigkeiten oder führen kleine Reparaturarbeiten am Fahrzeug durch.

Für die Erholung im Saunabereich: Masseure und medizinische Bademeister

Neben der Sicherheit im Badebereich des Hotels sind Masseure und medizinische Bademeister auch für verschiedene Behandlungen, Therapien und Massagen in Gesundheitszentren, Bädern und Saunen verantwortlich. Diese können durch einen Arzt verschrieben, aber zum Teil auch auf individuellen Patientenwunsch durchgeführt werden. Besonders häufig findet man Masseure oder medizinischen Bademeister in Saunabereichen – dort unterstützen sie die Gäste bei der Erholung und Entspannung. Ihr Tätigkeitsfeld reicht von Akupunkturbehandlungen, über Infrarotlichtbestrahlungen bis hin zu Gesichtsbehandlungen und Pediküren. Der Median eines Masseurs oder eines medizinisches Bademeisters liegt bei rund 29.000 Euro.

Ähnliches kann man bei den Kaufleuten im Sport- und Fitness-Bereich beobachten. Allerdings werden hier Sportangebote konzipiert und Verwaltungsaufgaben übernommen. Meist sind sie in Wellnesszentren, Sport- oder großen Hotelanlagen beschäftigt. Sport- und Fitnesskaufleute erstellen individuelle Trainingspläne, betreuen Trainingsmethoden, erklären Fitnessgeräte und leisten Aufklärungsarbeit hinsichtlich Gesundheit und Ernährung. Zusätzlich fallen auch administrative und organisatorische Aufgaben in den Bereich. Der Median ihres jährlichen Einkommens liegt bei circa 27.500 Euro.

Kaufleute für Tourismus und Freizeit – sie kennen Urlaubsziele wie ihre Westentaschen

Als Kaufman oder -frau für Tourismus und Freizeit, unterstützt man reisefreudige Kunden bei der Planung und Gestaltung ihres Urlaubs. In den meisten Fällen sind diese in Reisebüros oder in Veranstaltungsunternehmen vor Ort im Reiseziel beschäftigt. Kaufleute für Tourismus und Freizeit erhalten ein Jahresgehalt von rund 28.400 Euro. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst unter anderem auch die Organisation von Ausflügen zu touristischen Sehenswürdigkeiten, wobei sie Auskünfte über kulturelle Angebote und allgemeine Ratschläge zum Zielort geben.

Das wichtigste in der Branche: Der Service

Vor allem der Service wird in der Reise- und Tourismusbranche groß geschrieben – denn wer auf professionell ausgebildetes Servicepersonal verzichtet, geht das Risiko ein, Kunden zu vergraulen oder seinen guten Ruf zu verlieren. Es ist die Hauptaufgabe des Servicepersonals, für die Zufriedenheit der Gäste zu sorgen. Ihr Aufgabenbereich hängt allerdings von der Betriebsgröße ab, doch im Allgemeinen sind Tätigkeiten wie die Pflege der Hotelzimmer und der Veranstaltungsräume die Hauptaufgabe des Servicepersonals. Mit 20.500 Euro liegt das Jahreseinkommen nur knapp über dem gesetzlichen Mindestlohn.

Eine Übersicht der Berufe und der jeweiligen Gehaltsdaten erhalten Sie in der untenstehenden Tabelle.

Profilbild von Nina Schnoor
Nina Schnoor

Ich bin als Junior PR Managerin für die Produkte Gehalt.de und Compensation Partner bei PersonalMarkt in Hamburg beschäftigt. Zusammen mit meinem Team aus der Abteilung „PR und Kommunikation“ versorge ich die Online- und Offline-Medien regelmäßig mit aktuellen Studien, die sich um die Themen Gehalt und Karriere drehen. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die interne Kommunikation im Unternehmen.

Mehr