Berichtsheft in der Ausbildung führen: 4 Tipps zu Form und Inhalt

In der Ausbildung ein Berichtsheft zu führen, gehört zu deinen Pflichten als Azubi. In diesem notierst du sowohl deine Aufgaben im Ausbildungsbetrieb als auch die Inhalte in der Berufsschule. Das Berichtsheft solltest du stets gewissenhaft führen, denn nur mit diesem Ausbildungsnachweis wirst du am Ende zur Abschlussprüfung zugelassen.

Tipp 1: Gelerntes regelmäßig im Berichtsheft festhalten

Um ein Berichtsheft in der Ausbildung vorbildlich zu führen, lautet das Zauberwort: Regelmäßigkeit. Am besten suchst du dir einen festen Tag in der Woche aus, an dem du dich dem Ausbildungsnachweis widmest und aufschreibst, was du in den vergangenen Tagen gelernt hast. In erster Linie solltest du beschreiben, welche Tätigkeiten du täglich ausführst und welche Aufgaben du momentan bearbeitest. Außerdem solltest du im Berichtsheft festhalten, welche Themen du in der Berufsschule aktuell durchnimmst und was du bei eventuellen Schulungen oder Seminaren gelernt hast. Indem du das Heft regelmäßig führst, stellst du sicher, dass du nichts vergisst, und erhältst einen besseren Überblick über deine bisherigen Ausbildungsinhalte.

Tipp 2: Korrekte Angaben zu Unterrichtszeiten, Urlaub und Krankheitstagen

Das Berichtsheft soll während der Ausbildung außerdem dokumentieren, wie lange du in welcher Abteilung tätig warst und wann du eventuell gefehlt hast. Deshalb sind korrekte Angaben zu Urlaubstagen, Schulungen und Krankmeldung besonders wichtig.

Tipp 3: Berichtsheft vom Ausbilder abzeichnen lassen

Deine Aufzeichnungen solltest du in regelmäßigen Abständen von deinem Ausbilder kontrollieren und abzeichnen lassen, zum Beispiel alle zwei Wochen oder einmal im Monat. Damit gibst du ihm die Möglichkeit, eventuelle Verbesserungsvorschläge für das Berichtsheft zu äußern und dir so zu helfen, den Ausbildungsnachweis noch gewissenhafter zu pflegen. Zudem ist es auch ratsam, das Heft regelmäßig in der Berufsschule vorzulegen und von den zuständigen Lehrern unterschreiben zu lassen.

Tipp 4: Auf Ordnung achten

Du kannst dein Berichtsheft in der Ausbildung handschriftlich oder in digitaler Form führen, bei beiden Varianten ist jedoch Ordnung besonders wichtig. Falls du dich für handschriftliche Notizen und Zettel entscheidest, solltest du diese in sinnvoller Reihenfolge, zum Beispiel chronologisch, in einem Hefter aufbewahren und Skizzen oder andere Dokumente passend dazu einsortieren. Chaos und umherfliegende Zettel haben im Berichtsheft nichts zu suchen. In digitaler Form fällt es vielleicht leichter, Ordnung zu bewahren. Hierbei kannst du beispielsweise für die einzelnen Abteilungen innerhalb der Ausbildung verschiedene Ordner anlegen und deine Berichte dementsprechend ablegen.