Ausbildungsplatzwechsel

Meine Ausbildung habe ich am 1. September 2014 bei Fischer, Knoblauch & Co. [JK1] begonnen. Zunächst gefiel es mir ganz gut dort, weil ich gleich zu Beginn Kontakt zu Kunden hatte. Ich war in der Telefonakquise tätig - geplant war ein Monat lang.

Da ich gerne Kontakt zu anderen Menschen habe und es mir Spaß macht, am Telefon zu helfen oder zu beraten, freute ich mich über die Aufgabe. Und auch nachdem ich einen weiteren Monat am Telefon saß, war ich noch guter Dinge, den richtigen Ausbildungsplatz gefunden zu haben. Als aus zwei Monaten drei, vier, fünf und schließlich acht wurden, in denen ich von Montag bis Freitag Listen von Kunden abtelefonierte, wusste ich, dass ich in diesem Unternehmen keine Zukunft hatte. Denn sowohl meine Ausbildung als auch meine Motivation blieben auf der Strecke.

Ich entschied, mich an die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu wenden und um Hilfe zu bitten. Die Damen von der IHK gaben mir den Tipp, mich bei anderen Firmen zu bewerben. Ich sollte kurz und knackig im Anschreiben erwähnen, weshalb ich die Firma wechseln möchte. Nach einigen Versuchen kam der ersehnte Anruf meiner jetzigen Firma. Eine Dame aus der Personalabteilung wollte mich kennenlernen und lud mich zu einem Gespräch ein.

Ich schilderte im Bewerbungsgespräch meine derzeitige Situation und wurde mit einem offenen Ohr empfangen. Das Gespräch verlief sehr gut. Meine Gesprächspartner und ich waren sich sofort sympathisch. Es folgte ein zweites Gespräch und kurz darauf fand ich meinen neuen Ausbildungsvertrag im Briefkasten.

Nun musste ich noch der ersten Ausbildungsfirma von meinem Kündigung berichten. Im Einverständnis beider Seiten entschieden wir uns für einen Aufhebungsvertrag und konnte somit den neuen Ausbildungsvertrag an meine jetzige Firma Allplan zurücksenden und mich als neuer Azubi glücklich schätzen.

Der Wechsel war das Beste, was ich machen konnte! In meiner jetzigen Firma fühle ich mich endlich geschätzt, bekomme eigene Projekte zugeteilt und kann selbständig arbeiten. Aus meiner Erfahrung kann ich jedem nur empfehlen: Wenn die Ausbildung nicht dem entspricht, was euch bei der Einstellung zugesichert wurde oder dem Ausbildungsplan entspricht, holt euch Rat bei der IHK!