Vorstellungsgespräch verschieben: So klappt's

Sei es wegen Krankheit oder weil die beste Freundin heiratet – es kann passieren, dass du ein Vorstellungsgespräch verschieben musst. Hier erfährst du, welche glaubhaften Gründe du für eine Terminverschiebung anführen kannst, und welche nicht.

Was tun bei Terminkonflikten?

Da kommt endlich die ersehnte Einladung zum persönlichen Kennenlernen – und dann musst du das Vorstellungsgespräch verschieben. Manche Bewerber schreiben den Job oder die Ausbildungsstelle in so einem Fall bereits ab. Doch das muss nicht der Fall sein. Die meisten Arbeitgeber und ihre Personalabteilungen zeigen sich sogar sehr kulant – eine Bitte um einen neuen Termin bedeutet nicht automatisch, dass deine Chancen auf den Job schwinden. Wichtig ist jedoch, dass du gute Gründe nennst, weshalb du dein Vorstellungsgespräch verschieben musst.

Vorstellungsgespräch verschieben: Bei kurzfristiger Erkrankung

Ein plötzlicher Krankheitsfall ist immer ein nachvollziehbarer Grund, ein Gespräch abzusagen und zu verschieben. Es nützt schließlich niemandem, wenn du mit Fieber und Hustenanfällen vor deinem zukünftigen Arbeitgeber sitzt. Wichtig, wenn du dein Vorstellungsgespräch wegen Krankheit verschieben möchtest, ist allerdings, dass du das der Personalabteilung so früh wie möglich mitteilst – am besten telefonisch und zur Sicherheit auch noch per E-Mail. Außerdem ist Krankheit nur kurzfristig ein Grund, das Gespräch zu verschieben. Schreibst du deinem potenziellen Arbeitgeber, dass du am Montag in zwei Wochen leider krank bist, wird der sich vermutlich ziemlich wundern.

Gute Gründe für einen neuen Termin

Wichtige familiäre und persönliche Verpflichtungen darfst du dem Arbeitgeber ebenfalls als Grund nennen, wenn du das Vorstellungsgespräch verschieben willst. Eine Hochzeit oder Beerdigung lässt sich nun mal nicht einfach auf einen anderen Tag verlegen.

Prüfungen können ebenfalls ein guter Grund sein, dein Bewerbungsgespräch zu verschieben. Wenn du noch Schüler bist und nach einer Ausbildung suchst, kann es sein, dass du ausgerechnet am Tag des Vorstellungsgesprächs eine wichtige Klausur schreibst. Auch das solltest du deinem potenziellen Arbeitgeber so früh wie möglich mitteilen, damit ihr gemeinsam einen neuen Termin vereinbaren könnt.

Diese Gründe gehen gar nicht

Ein Arzttermin, bei dem es nicht um Leib und Leben geht – etwa eine Vorsorgeuntersuchung oder die Kontrolle beim Zahnarzt – sind keine Gründe, wenn du dein Bewerbungsgespräch verlegen möchtest. Auch ein Vorstellungsgespräch bei einem anderen Arbeitgeber solltest du wohlweislich nicht als Grund anführen. Schließlich gibst du der Firma damit das Gefühl, dass sie für dich vielleicht nur zweite Wahl ist.

Absolutes No-Go ist es aber, wenn du dein Vorstellungsgespräch ganz ohne Angabe von Gründen verschieben willst. Ein simples "an dem Tag kann ich leider nicht" liest der Arbeitgeber als Zeichen geringer Wertschätzung – was deine Chancen auf die Stelle nicht unbedingt erhöht.