Wo bekomme ich eine Schufa-Auskunft und wie lange dauert das?
© Zerbor/fotolia.com
(2)

Wo bekomme ich eine Schufa-Auskunft und wie lange dauert das?

Um Ihre Kreditwürdigkeit ermitteln zu lassen, wenden Sie sich direkt an die Schufa. Wo Sie noch eine Schufa-Auskunft erhalten, wie lange Sie in der Regel warten müssen und ob Sie den Vorgang beschleunigen können, erfahren Sie hier.

Kostenlose Schufa-Auskunft direkt auf der Homepage anfordern

Jeder Verbraucher hat das Recht, von Auskunfteien wie der Schufa zu erfahren, welche Informationen über ihn gespeichert wurden. Das bestimmt Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft getreten ist. Mehrmals jährlich „in angemessenen Abständen“ können Sie diese Schufa-Auskunft kostenlos bekommen – und zwar direkt von der Schufa. Wie genau sich angemessene Abstände definieren, ist bis jetzt unklar.

Kostenlose Schufa-Auskunft dauert bis zu vier Wochen

Diese kostenlose Variante eignet sich nur, wenn Sie die Bonitätsbescheinigung nicht innerhalb kürzester Zeit für einen Kredit oder einen Kauf zur Vorlage benötigen. Denn in der Regel dauert es ein bis zwei Wochen, ehe die Auskunft in Ihrem Briefkasten landet. Die Schufa-Auskunft kann aber auch bis zu vier Wochen dauern, wenn Sie beispielsweise Unterlagen wie einen Personalausweis nachreichen müssen, um sich eindeutig zu identifizieren.

Kostenpflichtige Schufa-Auskunft ohne Wartezeit sofort online

Gegen Geld bekommen Sie die Bonitätsauskunft auch ganz ohne Wartezeit. Dafür gibt es bei auf der Schufa-Webseite zwei Möglichkeiten: 

  • Eine einzelne Schufa-Auskunft für 29,95 Euro: Sie dokumentiert den Stand zum Zeitpunkt der Abfrage. (Stand August 2019)
  • Ein kostenpflichtiges Online-Abo ab 3,95 Euro im Monat plus Zusatzgebühren für Einrichtung und Bonitätsauskunft: Dieses Angebot nennt sich „meineSCHUFA“ und ist in drei Leistungsstufen verfügbar: kompakt, plus und premium. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Jahr (Stand August 2019).

Mit “meineSCHUFA” haben Sie sofort tagesaktuellen Zugriff auf Ihre Schufa-Daten. Die Einrichtung des Kontos kostet 9,95 Euro, der Monatsbeitrag beträgt 3,95 Euro. Eine Bonitätsauskunft gibt es im Abo günstiger als einzeln: für 14,95 Euro. (Stand August 2019)

Vermieter verlangen vor der Unterzeichnung eines Mietvertrages oft eine Schufa-Auskunft.
© VadimGuzhva/fotolia.com

Vermieter verlangen vor der Unterzeichnung eines Mietvertrages oft eine Schufa-Auskunft.

Schufa-Auskunft bei Kooperationspartnern der Auskunftei

Alternativ können Sie eine Schufa-Auskunft ohne Wartezeit auch über Kooperationspartner der Auskunftei bekommen. Bei der Wohnungssuche muss es oft schnell gehen mit der Schufa-Auskunft. Deshalb kooperieren Immobilienportale mit der Auskunftei: Bei Abschluss einer Premiummitgliedschaft gibt es eine Schufa-Auskunft gratis. In Städten mit heiß umkämpftem Wohnungsmarkt kann sich das durchaus lohnen.

Auch Banken bieten diesen Service an – mitunter auch für Kunden anderer Geldinstitute. Wer eine Bonitätsauskunft möchte, benötigt einen Ausweis oder Reisepass sowie eine gültige Meldebescheinigung. Die Bank übermittelt die Daten an die Schufa. Sie können die Bonitätsauskunft im Anschluss noch in der Bank auf Originalpapier ausdrucken.

Wie finden Sie diesen Artikel?