Grüne Pisten im Skiurlaub mit Schneegarantie: Gibt's Geld zurück?
(0)

Grüne Pisten im Skiurlaub mit Schneegarantie: Gibt's Geld zurück?

Urlaub mit Schneegarantie – das verspricht mancher Reiseveranstalter. Für Wintersportfreunde ein verlockendes Angebot. Umso ärgerlicher, wenn die weiße Pracht dann doch ausbleibt. Gibt es dann Geld zurück? Die Antwort finden Sie hier.

Schnee, der unter den Schuhen knirscht. Fahrtwind, der die Nase umweht, wenn Sie weiß bedeckte Hügel herabsausen. So hatten Sie sich Ihren Skiurlaub ausgemalt. Und genau das hatte Ihnen Ihr Reiseveranstalter auch versprochen – und zwar mit Garantie.

Und nun das: Matsch, der die Schuhe versaut. Grüne Hügel statt weißer Pracht und Temperaturen, gegen die selbst die stärksten Schneekanonen nichts ausrichten können. Für Sie ist klar: Skifahren ist hier nicht möglich – also erhalten Sie vom Reiseanbieter Ihr Geld zurück.

Wann gilt die Schneegarantie? Lesen Sie das Kleingedruckte!

Ganz so einfach ist die Sache leider nicht immer. Auch wenn viele Reiseveranstalter für Skireisen mit Schlagworten wie „Schneesicherheit“ oder „Schneegarantie“ werben, sollten Sie zunächst unbedingt das Kleingedruckte in dem Vertrag mit dem Anbieter lesen, bevor Sie die Reise verbindlich buchen. Denn häufig gilt die Schneegarantie nur in bestimmten Fällen, zum Beispiel:

  • bei Pauschalreisen, bei denen der Anbieter auch Hotel und Skipass bucht
  • bei Reisen zu bestimmten Zeiten
  • für bestimmte Pisten
Bisweilen gilt die Schneegarantie nur für bestimmte, besonders hoch gelegene Pisten.

Bisweilen gilt die Schneegarantie nur für bestimmte, besonders hoch gelegene Pisten.

Urlaub mit Schneegarantie: Sind Umbuchungen möglich?

Ist ein deutlicher Schneemangel schon vor dem Urlaub absehbar, bieten manche Reiseveranstalter bis wenige Tage vor Urlaubsantritt kostenlose Umbuchungen an. Daher lohnt es sich, die Wetterlage am Urlaubsort frühzeitig im Blick zu haben.

Indes sollten Sie beim Wettercheck auch beachten, wie der Anbieter Schneemangel definiert. Einige verknüpfen ihn mit der Öffnung der Skilifte vor Ort: Sind beispielsweise weniger als 75 Prozent der Skilifte geöffnet, können Sie umbuchen.

Lassen Sie sich die Wetterlage bestätigen

Falls Sie gegenüber Ihrem Reiseanbieter im Nachhinein Ansprüche geltend machen möchten, sollten Sie die Wetterlage im Skigebiet dokumentieren. Digitale Fotos eignen sich hierzu nicht unbedingt, da das Aufnahmedatum im Nachhinein verändert werden kann und der Anbieter die Bilder entsprechend möglicherweise nicht als Beweis gelten lässt. Besser ist es, den örtlichen Tourismusverband aufzusuchen und sich dort die Wetterlage schriftlich mit Datum bestätigen zu lassen.

Liegt trotz Schneegarantie in Ihrem Winterurlaub kein Schnee, lassen Sie sich die Wetterlage vom örtlichen Tourismusverband bestätigen.

Liegt trotz Schneegarantie in Ihrem Winterurlaub kein Schnee, lassen Sie sich die Wetterlage vom örtlichen Tourismusverband bestätigen.

In diesen Fällen wird dann häufig im Nachhinein ein Teil des Reisepreises erstattet, und zwar für die Tage, an denen tatsächlich kein Schnee lag.

Sind Sie wegen des Schneemangels so enttäuscht, dass Sie Ihren Urlaub mit Schneegarantie komplett abbrechen möchten, sollten Sie dies zuvor unbedingt Ihrem Reiseveranstalter mitteilen – und ebenfalls Beweise sammeln.

Gilt fehlender Schnee im Winterurlaub als Reisemangel?

Wer in seinem Urlaub einen erheblichen Reisemangel geltend machen kann, hat wegen entgangener Urlaubsfreude Anspruch auf Schadenersatz. Allerdings gilt fehlender Schnee im Skiurlaub nicht als Reisemangel – außer, der Veranstalter hat dem Kunden das Skifahren im Vertrag zugesichert. Eine entsprechende Klausel ist allerdings selten. Ansonsten könnten bei zu warmer Witterung hohe Kosten auf die Reiseanbieter zukommen.

In einem solchen Fall können Sie höchstens selbst Ihren Reisevertrag kündigen – und zwar zu den festgelegten Stornobedingungen. Auch eine Reiserücktrittsversicherung hilft Ihnen bei Schneemangel im Winterurlaub leider nicht weiter. Denn bei fehlendem Schnee greifen diese Policen üblicherweise nicht.

Wie finden Sie diesen Artikel?