Entspannt im Recht
(1)
ANZEIGE

Entspannt im Recht

Das Berliner Stadtteilportal QIEZ hat Tipps zusammengestellt, wie Sie im Fall der Fälle nicht nur Recht haben, sondern auch Recht bekommen. Manchmal geht es nicht ohne Streit, und juristische Hilfe ist gefragt. Gesetze sind für Laien kompliziert. hat Tipps zusammengestellt, wie Sie im Fall der Fälle nicht nur Recht haben, sondern auch Recht bekommen.

Die Top-Liste: Darüber streiten die Berliner

Berliner stehen bundesweit an der Streit-Spitze: Auf 100 Einwohner kommen 26,2 Fälle. Die Hitliste: Platz 5: Schadenersatzklagen, z. B. bei Stürzen und Ärztepfusch. Platz 4: Verkehrsrecht, hier vor allem Bußgeldverfahren. Platz 3: Mietrecht bei Schimmel, Lärm, Mieterhöhungen usw. Platz 2: Arbeitsrecht. Unangefochten auf Platz 1: Vertragsrecht mit Mobilfunkanbietern, Betrug beim Onlinehandel oder Immobilienkauf und -verkauf.

Für Kurzentschlossene: Online-Portale

Interessant sind Online-Angebote, wenn Streitwert und Risiko gering sind, z. B. bei Flugausfällen und Verspätungen, da hier die EU geregelt hat, welche Entschädigungsleistungen Bahn- und Fluggesellschaften zu erbringen haben. Fairplane, Bahn-Buddy, Euclaim und Flightright machen Ansprüche geltend – auch vor Gericht. Die Provision orientiert sich am Streitwert und wird nur bei Erfolg fällig. Geblitzt.de ist das größte Portal zur Prüfung von Bußgeldverfahren, und bei Formblitz können Interessierte mehr als 10.000 Verträge, Formulare und Musterbriefe herunterladen. Wird es allerdings kompliziert, empfiehlt sich immer ein Anwalt.

Für Sicherheitsfans: Die Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherungen sind nicht ganz billig und decken nie das ganze Lebensrisiko ab, sind aber dennoch sinnvoll: Denn eine juristische Auseinandersetzung kann schnell teuer werden. Mieter, Autofahrer und Arbeitnehmer sind gut beraten, wenn sie sich absichern. Bei Vertragsabschluss sollten Sie darauf achten, dass alle von Ihnen gewünschten Risiken auch abgedeckt sind. Wer gerne klagt, riskiert von der Versicherung einen Rausschmiss! Deshalb besser vorher selber kündigen, sonst wird es schwer, eine neue abzuschließen.

Für Streithähne: Mediatoren helfen, wenn’s kracht

Immer mehr Rechtanwälte und Coaches lassen sich weiterbilden, um Streithähne außergerichtlich zu versöhnen. Manchmal liegt’s einfach an falscher oder mangelnder Kommunikation, wenn sich zwei Parteien fetzten – da kann ein neutraler Dritter durchaus hilfreich sein. Sie führen respektvoll durch ein strukturiertes Gespräch und unterstützen dabei, gemeinsam eine für alle zufriedenstellende Lösung zu finden. Mediation ist übrigens bewährt bei Zoff unter Nachbarn.

Für Hilfesuchende: Der passende Anwalt

Das Rechtsportal Advopedia.de schreibt aktuell und verständlich über juristische Themen. Wer ganz sicher sein möchte: Die Anwaltssuche in Kooperation mit Gelbe Seiten findet den passenden Anwalt in der Nähe. Nehmen Sie sich rechtzeitig für Ihr spezielles Problem einen Fachanwalt! Diese müssen regelmäßige Schulungen nachweisen, damit sie immer auf dem neuesten juristischen Stand sind. Ein vertrauensvolles Verhältnis hilft bei der Zusammenarbeit.

Kuster & Meißner – Ihr Partner beim Rechtsstreit

Seit über 20 Jahren vertreten Hartmut Kuster und Ulf Meißner Arbeitnehmer und Betriebsräte in Sachen Arbeitsrecht. Und das ausschließlich auf Seiten der Arbeitnehmer. Profitieren Sie von jahrzehntelanger Erfahrung in Rechtsstreitigkeiten und Verhandlungen mit Arbeitgebern aller Bereiche!
Wie finden Sie diesen Artikel?