Rost entfernen: Mit diesen 4 Tipps gelingt es
© VICHAILAO/iStock/Thinkstock
(2)

Rost entfernen: Mit diesen 4 Tipps gelingt es

Ob es sich um Zäune im Außenbereich, um Autoteile oder Haushaltsgeräte handelt: Wenn Sie Rost entfernen, erhöhen Sie die Nutzungsdauer der Geräte und Produkte aus Metall. Je nach Größe des Gegenstands und Stärke des Befalls gibt es dafür verschiedene Tipps.

1. Tipps für verschiedene Hausmittel

Sie können mit vielen Produkten aus dem Haushalt Rost entfernen. Eines der wirksamsten Mittel ist zum Beispiel Cola: Die Phosphorsäure, die in dem Getränk enthalten ist, löst den Rost auf. Weichen Sie die von Rost befallen Teile aus Metall darin ein und lassen Sie die Flüssigkeit einwirken. Weißer Essig zeitigt einen ähnlichen Effekt. Alternativ können Sie eine dicke Schicht Salz auf den Rost geben und Limonensaft hinzufügen oder es mit einem Gemisch aus Backpulver und Wasser versuchen. Nach einigen Stunden der Einwirkzeit bürsten Sie das jeweilige Hausmittel mitsamt dem gelösten Rost ab. Wer sich nicht auf Hausmittel verlassen möchte, kauft Rostentferner im Baumarkt.

2. Von Hand oder mit der Maschine

An überschaubaren Stellen können Sie den Rost entfernen, ohne viel Aufwand zu betreiben – zum Beispiel per Hand. Dafür reiben Sie den Rost mit einer Drahtbürste oder grobem Schmirgelpapier ab. Für größere verrostete Gegenstände aus Metall, oder bevor Sie zum Beispiel einen Heizkörper streichen, lohnt sich die Nutzung eines Rotationswerkzeugs mit einem Schleifaufsatz oder eines Einhandwinkelschleifers.

3. Rost entfernen: Immer mit Vorsicht

Da Rostpartikel sich beim Abschleifen in die Hände bohren oder gar eingeatmet werden können, lautet einer der wichtigsten Tipps: Bearbeiten Sie das angegriffene Metall nur, wenn Sie gut geschützt sind: Tragen Sie eine Atemschutzmaske und Arbeitshandschuhe.

4. Rost entfernen und vorbeugen

Wenn Sie mit diesen Tipps den Rost entfernen konnten, sollten Sie dafür sorgen, dass er nicht so schnell wiederkommen kann. Zunächst stellen Sie auf dem nun rostfreien Metall eine glatte Fläche her. Hat der Rost schon Dellen ins Metall gefressen, füllen Sie diese mit Spachtelmasse auf und schleifen Sie sie glatt. Dann können Sie einen Lack aus dem Baumarkt auftragen, der Rostschutz, Grundierung und Decklack in einem ist. Zwei Anstriche schützen das Metall zukünftig vor Rostbefall.

Für große Objekte wie Metallzäune können Sie auch elektrostatische Farbpistolen verwenden: Das Lackpulver, das sie enthalten, ist elektrostatisch aufgeladen und wird daher vom Eisenzaun angezogen. Es umgibt den anvisierten Gegenstand gleichmäßig und in der perfekten Dicke.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?