Massivhaus: Das Heim aus Stein
© Erik De graaf/Hemera/Thinkstock
(0)

Massivhaus: Das Heim aus Stein

Das Massivhaus gilt häufig als kostspielige Investition. Dabei sind Immobilien in Massivbauweise nicht zwangsläufig teurer als Häuser aus Leichtbaustoffen. Auch die Bauzeit kann auf Wunsch relativ kurz sein. Langfristig ist ein Stein auf Stein errichtetes Massivhaus eine wertstabile Entscheidung.

Massivbau: flexibel und schnell

Dank großformatiger Steine und vorgefertigter Elemente lassen sich Eigenheime in Massivbauweise in drei bis sechs Monaten bezugsfertig errichten. Außerdem kann der Bauherr während der Bauzeit noch Änderungswünsche anbringen. Der regelmäßige Besuch auf der Baustelle zeigt oft, dass die Bauplanung der Realität nicht standhält.

Bau- und Folgekosten: Das Massivhaus hat die Nase vorn

Die meisten Fertighaushersteller geben die Baukosten ab Oberkante Kellerdecke an, so erscheinen die Angebote unschlagbar günstig. Werden dagegen die Gesamtbaukosten betrachtet, sind Immobilien aus Massivbaustoffen oftmals nicht teurer als Fertighäuser. Ein weiteres Plus stellen die Folgekosten dar: Massivbau-Häuser verursachen geringe Unterhaltskosten. In der Öko-Bilanz sind sie in einzelnen Punkten unschlagbar. Als besonders energieeffizienter Neubau können Bauherren Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen und so die Baukosten zusätzlich senken.

Wohnkomfort und Werterhalt im Vergleich

Aufgrund der hervorragenden Dämmung durch die Bauweise Stein auf Stein genießen die Bewohner eines Massivhauses höchsten Wohnkomfort. Das Mauerwerk hält Lärm sehr gut ab. Im Winter sparen Sie teure Heizenergie ein und im Sommer heizt sich das Gebäude nur wenig auf. Zusätzlich bieten die unbrennbaren Baustoffe sehr guten Schutz vor Feuer. Nicht nur die Besitzer von Häusern wissen die Vorteile des Massivbaus zu schätzen, auch Kaufinteressenten bevorzugen diese Art der Immobilien. Massiv gebaute Häuser sind besonders wertstabil und finden schneller einen Käufer.

Umbau beim Massivhaus jederzeit möglich

Massiv gebaute Immobilien lassen ihren Bewohnern besonders viel Freiheit. Stein auf Stein erbaute Wände zeichnen sich durch eine hohe Tragkraft aus. So lassen sich jederzeit Durchbrüche realisieren und das Haus passt sich an veränderte Lebenssituationen an. Viele Architekten bieten an, das Haus heute schon für verschiedene Lebensabschnitte zu planen. So wird mit nur wenig Aufwand aus einem weitläufigen Haus für die Familie mit vielen Kindern später eine Immobilie mit mehreren Wohneinheiten.

Zusammenfassende Tipps zum Thema Hausbau in Massivbauweise

  • Stein auf Stein gebaut weist eine Immobilie zahlreiche Vorteile auf.
  • Häuser in Massivbauweise sind wertstabil und finden schnell einen Käufer.
  • Banken vergeben an Besitzer von Häusern aus Massivbaustoffen höhere Hypotheken.
  • Die Baustoffe bieten auch in eng bebauten Gebieten einen hervorragenden Brandschutz.
  • Massiv gebaute Häuser verwöhnen mit hohem Wohnkomfort und trotzen Unwettern.
  • Die Massivbaustoffe zeichnet eine hohe Dämmfähigkeit aus; so verbrauchen die Gebäude weniger Energie und heizen sich im Sommer nicht auf. Auch die Instandhaltungskosten fallen geringer aus.
  • Energieeffizientes Bauen wird mit Fördermitteln der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) belohnt.
  • In der Ökobilanz schneiden Massivhäuser ähnlich gut ab wie Bauten aus Holz, in einigen Punkten sind sie unschlagbar.
  • Ein Keller erhöht den Werterhalt zusätzlich und vergrößert die Verkaufschancen nochmals.
  • Häuser als Massivbau sind in der Regel nicht teurer als andere Modelle. Ein Preisvergleich lohnt sich in jedem Fall.
WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?