Grüne Tomaten nachreifen lassen: Tricks für rote Früchte
© Creative-Family/iStock/Thinkstock
(5)

Grüne Tomaten nachreifen lassen: Tricks für rote Früchte

Kann man grüne Tomaten nachreifen lassen, wenn sie nicht ausreichend Zeit hatten, in der Sonne zu gedeihen? Absolut! Sie können die Beeren im Herbst ins Haus holen, damit sie weiter erröten. Wie genau Sie dabei vorgehen sollten, verraten Ihnen die folgenden Tipps.

Wärme & Papier: So können einzelne grüne Tomaten nachreifen

Wenn Sie einzelne grüne Tomaten nachreifen lassen wollen, pflücken Sie die unreifen Früchte mit einem Teil des Stängels vom Strauch. Anschließend geben Sie sie in eine Papiertüte oder wickeln sie in Zeitungspapier. Legen Sie die Tomatenpäckchen in einen warmen Raum – 18 bis 20 Grad Celsius sind optimal – und warten Sie ein paar Tage ab. Die Beeren sollten sich dann rot verfärbt haben.

Tipp: Noch schneller gelingt das Nachreifen, wenn Sie einen Apfel mit dazu tun. Äpfeln entströmt das Gas Ethylen, das den Reifeprozess beschleunigt.

Was tun mit ganzen Tomatenpflanzen? Ab in den Heizungskeller!

Doch was tun, wenn nicht nur einzelne Beeren, sondern alle Tomaten an einem Strauch noch unreif sind? Schneiden Sie in diesem Fall den kompletten Zweig ab oder heben Sie die ganze Pflanze samt Wurzeln aus der Erde. Hängen Sie die Zweige beziehungsweise die Tomatenpflanze kopfüber in einen warmen Raum. Geeignet ist zum Beispiel die Waschküche oder der Heizungskeller. Dort können die grünen Tomaten nachreifen.

 Unreife Tomaten sind zwar giftig, aber nicht alle grünen Tomaten sind unreif.
© Jovep305/iStock / Getty Images Plus

Unreife Tomaten sind zwar giftig, aber nicht alle grünen Tomaten sind unreif.

Sind unreife Tomaten giftig?

Vorsicht! Leider sind unreife Tomaten giftig. Sie enthalten Solanin, das zu Benommenheit, Atemproblemen und Berührungsempfindlichkeit führen kann. Das Gift ist hitzebeständig und lässt sich auch durch saures Einlegen der Beeren nicht neutralisieren. Lassen Sie die Tomaten also lieber vor dem Verzehr nachreifen. Dann sind sie zwar weniger aromatisch als sonnengereifte Früchte, aber dafür ungiftig.

Übrigens: Nicht alle grünen Tomaten sind auch unreif. Einige Sorten wie die “Limetto”, die “Green Grape” oder die gestreifte “Green Zebra” sind von Natur aus grün gefärbt. Ob grüne Tomaten reif sind, können Sie mit einem Drucktest herausfinden. Gibt die Frucht bei Druck leicht nach, können Sie sie ernten und genießen. Wenn nicht, können Sie diese Tomaten ebenso wie rote Tomatensorten nachreifen lassen.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?