Fenster putzen •

Fensterrahmen reinigen: Darauf sollten Sie achten

Zum Fensterputzen gehört auch, den Fensterrahmen zu reinigen. Wie er geputzt wird, hängt vom Material des Rahmens und dem Verschmutzungsgrad ab. Hier erhalten Sie Tipps, wie Ihre Fensterrahmen ganz einfach wieder blitzsauber werden.

Den Fensterrahmen in 3 Schritten richtig reinigen

Wenn Ihre Fenster Kunststoffrahmen haben, müssen Sie diese in der Regel häufiger putzen als Holzrahmen. Grund dafür ist, dass sie sich statisch aufladen und Staub anziehen. Dadurch haftet der Schmutz stärker. Andererseits ist Holz als Naturmaterial etwas empfindlicher als Kunststoff. Daher greifen Sie dort zu anderen Reinigungsmitteln als bei Kunststoff und Aluminium.

Gut zu wissen

Um Dreck, Flecken und Vergilbungen zu entfernen, eignen sich neben speziellen Reinigungsprodukten oft auch Hausmittel. Vorsichtig sollten Sie hingegen mit sehr starken Reinigern sein: Falls Sie diese verwenden, sollten Sie darauf achten, damit nicht über Kunststoffdichtungen und Silikon zu wischen, weil sie das Material angreifen.

1. Fensterrahmen von Staub und grobem Schmutz befreien

Zu Beginn sollten Sie den Fensterrahmen von Staub und anderen groben Körnern befreien. Benutzen Sie dafür kein trockenes Tuch – das könnte zu Kratzern führen. Verwenden Sie stattdessen entweder einen Handfeger mit weichen Borsten oder nehmen Sie ein feuchtes Küchenpapier oder Mikrofasertuch zur Hand. Fugen und Dichtungen können Sie mit einem feuchten Wattestäbchen von Schmutzpartikeln befreien.

2. Leichte Verschmutzungen entfernen

Wählen Sie das Reinigungsmittel immer je nach Material des Rahmens: Bei lackierten Holzfensterrahmen können Sie leichte Verschmutzungen mit Spülmittel oder einem milden Universalreiniger entfernen. Auch für Alurahmen nehmen Sie am besten Spülmittel. Bei weißem Kunststoff können Sie neben Spüli auch Hausmittel wie Backpulver, Zitronensäure oder in heißem Wasser aufgelöste Spülmaschinentabs verwenden. Achten Sie bei solchen scharfen Reinigungsmitteln aber immer darauf, die Dämpfe nicht einzuatmen und Handschuhe zum Schutz zu tragen. Wischen Sie das verwendete Reinigungsmittel nach kurzer Einwirkzeit mit einem feuchten Mikrofaserlappen ab.

Ein Mikrofasertuch eignet sich besonders gut, um Fensterrahmen zu reinigen.

3. Hartnäckigen Schmutz von Fensterrahmen beseitigen

Hartnäckige Flecken auf Holzrahmen lassen sich eventuell durch vorheriges Einweichen mit Spülmittel oder Holzreiniger entfernen. Klappt das nicht? Dann hilft es wahrscheinlich nur noch, den Rahmen abzuschleifen und neu zu lackieren. Für stark verschmutze Alurahmen eignet sich Felgenreiniger.

Bei Kunststofffensterrahmen entfernen Sie intensiven Schmutz am besten mit speziellem Kunststoffreiniger. Hier bietet sich ebenfalls an, den Fleck vorher zu behandeln. Sprühen Sie ihn ein und lassen Sie das Reinigungsmittel einwirken. Es kann auch helfen, grob verschmutzte Stellen vorsichtig mit einem Föhn zu erwärmen und den groben Schmutz mit einem Spachtel zu entfernen.

Tipps für besonders hartnäckige Flecken:

●        Klebstoffreste von Fliegengittern oder anderen Befestigungen können Sie mit einem Teppichkleberentferner oder einem fettlösenden Küchenreiniger lösen.

●        Befinden sich Farb- und Lackflecken auf dem Rahmen, helfen Spiritus oder Terpentinersatz.

Bewerten: