Haus & Garten
Ekelalarm: Diese 7 Haushaltsgegenstände sollten Sie oft austauschen
© REDPIXEL/ fotolia.com
SB
Sarah Berger
Autor/-in
Sarah Berger
(0)

Ekelalarm: Diese 7 Haushaltsgegenstände sollten Sie oft austauschen

Bakterien, Keime und Viren tummeln sich an vielen Stellen im Haushalt. Einige Haushaltsgegenstände sollten Sie daher häufiger austauschen als andere. Welche sieben das sind, erfahren Sie hier.

1. Schwämme sind Bakterienherde

Tauschen Sie alle Schwämme, egal ob den Spülschwamm in der Küche oder den Putzschwamm im Bad, einmal wöchentlich aus. Studien zufolge sind Schwämme schon nach wenigen Tagen mit durchschnittlich etwa zehn Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter verseucht. Speziell nach der WC-Reinigung ist ein Austausch mehr als nur empfehlenswert.

2. Geschirrtücher bei 60 Grad waschen

Geschirrtücher sollten Sie regelmäßig Waschen - am besten alle drei bis vier Tage bei mindestens 60 Grad, um die Bakterien loszuwerden, die sich mit jedem Gebrauch dort festsetzen. Nachdem Sie Geschirr abgetrocknet haben, sollten Sie das Geschirrhandtuch zum Trocknen aufhängen - im Sommer am besten auf dem Balkon in der Sonne. So vermehren sich Bakterien und Viren nicht so leicht und das Tuch bleibt länger frisch. 

3. Zahnbürsten gut abspülen

Ihre Zahnbürsten müssen nach spätestens drei Monaten in den Müll. Sollten Sie einmal krank sein und beispielsweise eine Erkältung auskuriert haben, wandert Ihre Zahnbürste am besten direkt im Anschluss in den Abfalleimer. Wichtig ist zudem, dass Sie die Zahnbürste nach jedem Zähneputzen gründlich unter fließendem Wasser abspülen, um Zahnpasta und Essensreste zu entfernen. Stellen Sie die Zahnbürste mit dem Bürstenkopf nach oben in ein Gefäß zum Trocknen.

4. Schneidbretter öfter austauschen

Schneidbretter halten sich zwar oft jahrelang, sollten aber spätestens nach einem Jahr ausgetauscht werden. Speziell dann, wenn Einschnitte vorhanden sind, in denen sich Essensreste ansammeln und schimmeln können. Hier hilft irgendwann auch keine gründliche Reinigung mehr. Nach dem Gebrauch geben Sie die Schneidbretter am besten direkt in die Spülmaschine oder reinigen sie mit Spülmittel und heißem Wasser. Kunststoffbretter haben den Vorteil, dass sie in Kontakt mit Feuchtigkeit nicht aufquellen und sich gut reinigen lassen. 

5. Wie oft Kopfkissen waschen?

Hautschuppen, Schweiß, Haare – trotz Bezug setzen sich diese menschlichen Hinterlassenschaften nach und nach auch im Kopfkissen ab, wo Hausstaubmilben sich über sie hermachen. Alle drei Jahren sollten Sie Ihre Kopfkissen daher spätestens austauschen. Können Sie Ihr Kopfkissen bei 60 Grad oder sogar heißer in die Waschmaschine geben, was bei den meisten Kissen geht, haben Sie lange Freude daran. Waschen Sie es einmal im Monat und trocknen Sie es entweder im Wäschetrockner - das tötet zusätzlich Mikroorganismen ab - oder legen Sie es zum Trocknen in die Sonne, etwa auf dem Balkon.

Tipp: Bei Federkissen ist es wichtig, die Waschhinweise zu beachten. Wenn Sie das Kissen zusammen mit einem Tennisball in den Wäschetrockner geben, verklumpen die Federn nicht und werden wunderbar weich.

6. Wann Rasierklingen wechseln?

Empfohlen wird bei Rasierklingen ein Austausch alle zwei Wochen. Und tatsächlich: Rasierklingen bieten eine gute Heimat für Schimmelpilze, da Feuchtigkeit, Schaumreste und Haare daran kleben bleiben. Beim Rasieren können durch verunreinigte Klingen Hautentzündungen entstehen, wenn Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Pilze in winzige Hautverletzungen eindringen.

Tipp: Trocknen Sie Ihren Rasierer nach dem Gebrauch immer gründlich ab und hängen Sie ihn in einer Halterung auf – dann tut es in der Regel auch ein monatlicher Austausch. Mit einem Desinfektionsmittel können Sie elektrische Rasierapparate reinigen. Achten Sie auf die Herstellerhinweise.

7. Wann Kontaktlinsenbehälter austauschen?

Nach drei Monaten sollten Kontaktlinsenbehälter ausgetauscht werden, raten viele Hersteller. Die Feuchtigkeit der Reinigungslösung bietet Bakterien eine gute Basis. Diese machen es sich zunächst auf den Linsen und danach schlimmstenfalls in Ihren Augen bequem. Wichtig ist, dass Sie auch zwischendurch den leeren Behälter unter fließendem Wasser abspülen und anschließend mit der Kontaktlinsenflüssigkeit ausspülen, um Kalkreste zu entfernen.

SB
Sarah Berger
Autor/-in
Sarahs Begeisterung in Sachen Heimwerken zeigten sich schon früh. Bis heute gibt Sie ihr Wissen, ob im Garten oder im Haus, an ihre Leser weiter.
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?