Bad putzen •

Badewanne reinigen: Tipps & Hausmittel für Acryl und Emaille

Kalk, Badezusätze, Hautfett und Schmutz hinterlassen in der Wanne hässliche Ränder. Deshalb sollten Sie die Badewanne regelmäßig reinigen. Statt teure Putzmittel zu benutzen, können Sie auf praktische Hausmittel zurückgreifen.

Badewanne reinigen: Scheuermittel sind tabu

Die gute alte Porzellanwanne hat weitgehend ausgedient. Heute bestehen Badewannen in der Regel entweder aus Acryl oder Emaille. Diese Materialien sind allerdings nicht so robust wie Keramik und müssen mit sanften Mitteln gereinigt werden. Die schwarze Seite des Spülschwamms ist deshalb genauso tabu wie Scheuermilch.

Acrylbadewanne mit Essig reinigen

Grundsätzlich sind Acrylbadewannen ziemlich leicht zu reinigen, da sie ohnehin eine schmutzabweisende Oberfläche aufweisen. Wenn Sie also ihre Acrylbadewanne mit Essig reinigen möchten, gehen Sie wie folgt vor: 

  1. Etwas Essig mit Wasser vermischen. (Verhältnis 1:1)
  2. Einen Lappen (Kein Mikrofasertuch, die kleinen Borsten könnten die Wanne zerkratzen) in die Lösung eintauchen, die Wanne damit auswischen
  3. Kaltes Wasser nachspülen und trocken wischen

Hartnäckige gelbe Flecken verschwinden mit einem sanften Peeling aus verdünntem Essig und Speisesalz. Sie können den Brei großflächig verteilen und notfalls über Nacht einwirken lassen.

Achtung: Nicht zu häufig anwenden. Lieber regelmäßig mit sanften Mitteln putzen, damit Kalk sich gar nicht erst festsetzt. Speziell Silikon- und Acrylfugen können unter einer regelmäßigen Säurebehandlung leiden.

Emaille-Badewanne reinigen: Haarshampoo und Flüssigwaschmittel

Auch für Ihre Emaille-Badewanne brauchen Sie keinen chemischen Reiniger. Flüssiges Waschmittel oder mildes Shampoo lösen Verschmutzungen und Fette auf sanfte Art:

  1. Einen Spritzer auf einen feuchten Lappen oder Schwamm geben.
  2. Wanne und Armaturen damit einreiben.
  3. Kurz einwirken lassen.
  4. Badewanne mit einem sauberen Lappen auswischen.
  5. Mit reichlich Wasser nachspülen.

Sieht hübsch aus und lässt sich leicht reinigen: Emaille-Badewanne.

Auch beim Reinigen der Badewanne erweisen sich die Hausmittel Zitrone, Essig und Natron als echte Wundermittel.

Glanz und Pflege mit Buttermilch

Fällt Ihnen beim Frühjahrsputz auf, dass die Wanne zwar sauber ist, aber trotzdem ziemlich matt aussieht? Stumpfe Wannen bekommen ihren alten Glanz zurück, wenn Sie sie mit Buttermilch reinigen:

  1. Schließen Sie den Abfluss der Badewanne.
  2. Geben Sie einen Becher in die zugestöpselte Wanne.
  3. Verteilen Sie alles gründlich.
  4. Lassen Sie die Milch mindestens eine halbe Stunde einwirken.
  5. Danach wie gewohnt durchwischen und ausspülen.

Abfluss der Badewanne reinigen: Wundermittel Backpulver

Natürlich muss auch der Abfluss der Badewanne von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Hier setzen sich nicht nur Badezusätze und Shampoo-Rückstände ab, sondern auch Haare. Dadurch verstopft der Abfluss leicht. So kriegen sie ihn wieder sauber:

  1. Mischen Sie Backpulver und Essig im Verhältnis 1:2.
  2. Schütten Sie die Mischung vorsichtig in den Abfluss.
  3. Nach einer guten Stunde mit viel Wasser nachspülen.

Üble Gerüche und leichte Verstopfungen sollten nun passé sein. Der Essig schäumt das Backpulver auf und Sie werden gurgelnde Geräusche hören – das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge.

SB
Bewertungen (11)