Bad putzen •

Bad putzen: Utensilien und Tipps für effektives Saubermachen

Das Bad zu putzen ist eher lästig – aber leider nötig. Wenn Sie es regelmäßig sauber machen, ist das nicht nur hygienischer, Sie ersparen sich auch langfristig Arbeit und Schrubberei. Hier finden Sie Tipps, wie Sie besonders effektiv putzen.

Equipment: Das brauchen Sie, um Ihr Bad zu putzen

Zum Badputzen brauchen Sie Folgendes:

  • Allzweck- oder Essigreiniger
  • WC-Reiniger für die Toilette
  • Glasreiniger für den Spiegel
  • Gummihandschuhe
  • zwei Schwämme (einer für die Toiletten, der andere für die übrigen Keramikflächen)
  • Putzlappen
  • Eimer
  • Küchen- oder Handtuch zum Trockenwischen
  • Staubsauger
  • Duschabzieher

Packen Sie alle kleinen Putzutensilien, die Sie benötigen, griffbereit in einen Eimer.

Bad putzen: Reihenfolge ist wichtig

Um beim Putzen Ihres Badezimmers effektiv vorzugehen, ist die Reihenfolge wichtig, in der Sie die Reinigung vornehmen. Warum? Strategisches Vorgehen erspart Ihnen Zeit und Mühe – gerade beim großen Frühjahrsputz ist das Gold wert.

Bad putzen: Welche Reihenfolge ist die sinnvollste?

Schritt 1: Hindernisse aus dem Weg räumen

Haben Sie Ihre Putzutensilien griffbereit, können Sie es auch mit widerspenstigen Verschmutzungen aufnehmen. Bevor Sie mit der Reinigung starten, sollten Sie aber zunächst sämtliche Dinge zu Seite räumen, die Ihnen im Weg sein könnten:

  • Badematten
  • Duschvorhang
  • benutzte Handtücher – ab in den Wäschekorb
  • Mülleimer – ausleeren

Schritt 2: Badezimmerschrank ausmisten und reinigen

Hotelseifen aus dem vorvorletzten Urlaub? Abgelaufene Augentropfen? Parfum, das einfach nicht Ihre Duftnote ist? Inspizieren Sie Ihren Badezimmerschrank und misten Sie großzügig aus:

  • Alles, was Sie noch brauchen, packen Sie vorübergehend in einen Korb oder eine große Schale. Dann sind die vielen Kleinteile nicht im Weg, wenn Sie Ihren Schrank putzen.
  • Der Rest geht entweder in den Müll oder wird verschenkt.

Die Schränke im Badezimmer können Sie leicht mit einem feuchten Putzlappen und etwas Spüli von innen und außen reinigen.

Schritt 3: Spiegel putzen

Bei der Reihenfolge Ihrer Badezimmerreinigung sollten Sie sich am generellen Putz-Credo orientieren, das dem Gesetz der Schwerkraft folgt: immer von oben nach unten.

Widmen Sie sich nach dem Badezimmerschrank nun dem Ihrem Spiegel. Der ist mit etwas Glasreiniger meist im Handumdrehen geputzt – und Sie können sich schnell über erste, sichtbare Erfolge freuen.

Schritt 4: Waschbecken säubern

Da sich der Spiegel meist über dem Waschbecken befindet, folgt im Anschluss dessen Reinigung. Essigreiniger hilft dabei, die Kalkablagerungen zu lösen. Spülen Sie danach mit klarem Wasser nach und trocknen Sie Ihr Waschbecken mit einem sauberen Tuch.

Tipp: Um Kalkflecken vorzubeugen, platzieren Sie am besten ein Tuch in der Nähe des Waschbeckens – und trocknen jedes Mal nach, wenn Sie den Hahn aufgedreht haben.

 Essigreiniger hilft, die Kalkablagerungen am Waschbecken zu lösen.

Schritt 5: Fliesen putzen

Im Anschluss reinigen Sie die Wandfliesen des Badezimmers mit einem Schwamm und Essig- oder Allzweckreiniger. Ziehen Sie die gesäuberten Flächen anschließend mit einem Duschabzieher ab oder trocknen Sie mit einem Tuch nach, um Kalkbildung vorzubeugen.

Schritte 6: Toilette reinigen

Im Anschluss widmen Sie sich kurz der Toilette. Geben Sie zunächst den WC-Reiniger ins Klo. Dieser muss meist um die 15 Minuten einwirken. Diese Zeit können Sie nutzen, um Schritt 7 zu erledigen: Dusche putzen.

Danach wenden Sie sich mit einem Extra-Schwamm wieder der Toilette zu. Für diese gilt noch stärker als für andere Dinge: Regelmäßige Reinigung beugt der Ansammlung von Schmutz vor und erspart großes Schrubben. Sollten sich dennoch gelblich-bräunliche Ablagerungen gebildet haben, können Sie diesen Urinstein leicht wieder entfernen.

Je regelmäßiger Sie Ihre Toilette reinigen, desto schneller sind Sie damit fertig.

Schritt 7: Dusche und Wanne putzen

Während der WC-Reiniger einwirkt, können Sie sich um Dusche und/oder Badewanne kümmern. Deren Keramik reinigen Sie mit dem Schwamm, den Sie bereits fürs Waschbecken benutzt haben. Achtung: Nur die weiche Seite benutzen, nicht die kratzige! Vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit, um auch den Duschkopf gründlich zu entkalken.

Während der WC-Reiniger einwirkt, können Sie die Dusche putzen.

Schritt 8: Boden säubern

Abschließend putzen Sie den Boden Ihres Badezimmers. Saugen Sie dafür zunächst mit einem Staubsauger groben Dreck, Staub und Fusseln weg. Im Anschluss wischen Sie noch einmal mit einem Mopp oder Putzlappen feucht nach. Neutraler Allzweck- oder Essigreiniger eignet sich gut für den Fußboden. Damit der Boden schnell trocknet, sollten Sie den Lappen nicht zu feucht machen.

Bewertungen (1)