Gesünder Leben
Gier nach Zucker: 4 Tipps, mit denen Sie Fressattacken vermeiden können
© maria_esau/ iStock/Thinkstock
SH
Svenja Hauke
Autor/-in
Svenja Hauke
(0)

Gier nach Zucker: 4 Tipps, mit denen Sie Fressattacken vermeiden können

Plötzlich ist er da, der Heißhunger auf Schokolade, Kuchen oder Gummibärchen. Wer solche Fressattacken vermeiden kann, tut nicht nur seiner Figur etwas Gutes, er lebt auch gesünder. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Gelüsten ein Schnippchen schlagen können.

1. Fressattacken vermeiden durch regelmäßige Mahlzeiten

Wer über den Tag verteilt drei sättigende Mahlzeiten zu sich nimmt, leidet zwischendurch weniger häufig an Heißhungerattacken. Wichtig ist, dass Sie sich dabei wirklich satt essen. Dafür sollten Sie versuchen, in den drei bis vier Stunden, die zwischen den Mahlzeiten liegen, nichts zu essen und schon gar keinen Zucker zu sich nehmen. Wenn Sie sich ballaststoffreich ernähren und auf einen hohen Eiweißgehalt Ihrer Nahrung achten, bleibt der Magen lange gefüllt und das Essen spendet Ihnen langfristig Energie.

2. Gesunde Snacks für den Notfall bereithalten

Wird die Gier nach Zucker doch übermächtig, sollten Sie vorgesorgt haben. Deponieren Sie in Ihrer Schreibtischschublade oder in Ihrer Handtasche gesunde Snacks wie Nüsse oder Obst. Auch ein Joghurt kann helfen, das Nachmittagstief zu überwinden. Wer ganz hart durchgreifen und der Snack-Versuchung gar nicht erst nachgeben will, kann stattdessen auch an einem Achtel einer frischen, ungespritzten Zitrone knabbern (entsprechende Biomärkte in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Text), wenn er Fressattacken vermeiden will – das regt Verdauung und Stoffwechsel an. Außerdem sorgt der saure Geschmack dafür, dass Ihnen der Heißhunger auf Süßes sofort vergeht.

3. Heißes Wasser trinken

Viel Trinken ist nicht nur gesund und hilft beim Abnehmen, Wasser füllt auch den Magen und täuscht ihm so ein Sättigungsgefühl vor. Merken Sie, dass Sie die Gier nach Zucker übermannt, können Sie sich also einfach erst einmal einen (ungesüßten) Tee machen und dann entscheiden, ob Sie wirklich zum Schokoriegel greifen wollen. Alternativ können Sie über den Tag verteilt auch eine Kanne heißes Wasser mit Ingwer trinken.

4. Die Zähne putzen

Ein altes Hausmittel, mit dem Sie Fressattacken vermeiden können, ist die Zahnbürste. Wer sich die Zähne geputzt hat und den frischen Minzgeschmack im Mund verspürt, wird in der Regel erst einmal keinen Appetit mehr auf Schokolade und Co. verspüren.

Checkliste für einen zuckerfreien Alltag
Diese Dinge sollten Sie sich für ein zuckerfreies Leben aneignen
Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
SH
Svenja Hauke
Autor/-in
Von makelloser Haut bis Tipps&Tricks rund ums Abnehmen. Als bekennender Fitness- und Beauty-Freak verrät sie Leserinnen und Leser ihre besten Tipps.
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?