Thrombose vorbeugen: 4 Tipps zum Schutz vor Blutgerinnseln
(5)

Thrombose vorbeugen: 4 Tipps zum Schutz vor Blutgerinnseln

Eine Thrombose entsteht, wenn Blut verklumpt. ohne dass es eine Wunde gibt, die auf diese Weise verschlossen werden soll. Das Gerinnsel behindert den Blutstrom und kann schlimmstenfalls sogar eine Lungenembolie verursachen. Hier erfahren Sie, wie Sie einer Thrombose vorbeugen.

1. Mit Bewegung einer Thrombose vorbeugen

Die einfachste und zugleich wichtigste Methode zur Vorbeugung einer Thrombose ist ausreichend Bewegung. Vor allem Ausdauersportarten eignen sich gut, denn sie bringen das Herz in Schwung. Geeignete Sportarten sind beispielsweise:

  • Schwimmen
  • Aquagymnastik
  • Walking
  • Fahrradfahren
  • Wandern
  • Tanzen

Auch spezielle Venengymnastik und alles, was die Wadenmuskulatur aktiviert, ist zur Vorbeugung einer Thrombose geeignet.

2. Gesunder Lebensstil gegen das Blutgerinnsel

Generell ist ein gesunder Lebensstil als Thromboseprophylaxe geeignet. Kein Nikotin und eine ausgewogene Ernährung gehören ebenso dazu wie der Abbau von eventuellem Übergewicht. Stark fett- oder zuckerhaltige Speisen und Getränke sollten Sie daher nur in Maßen zu sich nehmen oder am besten möglichst komplett meiden. Lebensmittel, die gefäßschützend wirken, dürfen dagegen öfter auf dem Speiseplan stehen. Pflanzliche Öle oder eine Handvoll Nüsse am Tag, rote Trauben und Beeren – all das hilft, einer Thrombose vorzubeugen.

3. So simpel wie wichtig: Genug trinken

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr trägt entscheidend zur Vorbeugung eines Blutgerinnsels bei, weil so das Blut verdünnt wird und weniger dazu neigt zu verklumpen. Um das Blut dünn zu halten, sollte ein Erwachsener über den Tag verteilt mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Gut geeignete Getränke sind neben Mineralwasser (mit niedrigem Natriumgehalt) vor allem ungesüßte Tees und verdünnte Fruchtsäfte. Je nach Geschmack können Sie aber generell zu allen kalorienarmen Getränken greifen. Koffein und vor allem Alkohol sollten Sie dagegen besser meiden, denn sie erweitern die Gefäße, wodurch das Blut in den Beinvenen versacken kann, wo es aufgrund der fehlenden Zirkulation droht zu klumpen und Thromben zu bilden.

4. Thrombosestrümpfe für lange (Flug-) Reisen

Ein langer Flug oder andere anstrengende Reisen können das Risiko für eine Thrombose erhöhen. Der Grund: Das lange Sitzen mit angewinkelten Beinen kann den Blutfluss bremsen und so eine Thrombose begünstigen. Einschnürende Kleidungsstücke wie enge Schuhe tun ihr Übriges.

Um einer Thrombose beim Fliegen vorzubeugen, sollten Sie regelmäßig die Beine ausstrecken, mit den Zehen wackeln und wenn möglich aufstehen. Auch spezielle Reisestrümpfe oder Thrombosestrümpfe können als Vorsorge sinnvoll sein. Zudem empfehlen sich bequeme Schuhe und lockere Kleidung.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

S H
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?