Selbsttest Burn-out: Habe ich Burn-out?
© Slphotography/iStock/Thinkstock 2018
(0)

Selbsttest Burn-out: Habe ich Burn-out?

Burnout (Burnout-Syndrom) beschreibt die Folgen einer starken Belastung in Beruf oder Privatleben: Starke Erschöpfung, Überforderung und Lustlosigkeit gelten als Hauptsymptome. Stress, Zeitdruck und Konflikte gehören zu den wesentlichen Auslösern. Sind Sie ausgebrannt? Machen Sie den Selbsttest Burnout.

Was ist Burnout?

Bislang existieren in Deutschland keine zuverlässigen Daten, wie viele Burnout-Betroffene es gibt. Mit ein Grund ist die schwierige Definition der Erkrankung. Ab wann wird Erschöpfung krankhaft? Ist Burnout möglicherweise nur eine andere Form der Depression? Experten sind sich uneinig – und diskutieren auch, in wieweit sich ein Burnout von anderen psychischen Erkrankungen unterscheidet - und ob ein Burnout möglicherweise ein Symptom beziehungsweise ein Ausdruck für eine andere Erkrankung ist.

Der starke Erschöpfungszustand und das Gefühl, an die eigene Belastungsgrenze zu stoßen, gefolgt von Gefühlen der Verzweiflung und Ausweglosigkeit: Das können ebenso Symptome einer Depression oder einer Angststörung sein. Während eine Depression oder eine Angststörung als Krankheit anerkannt ist, ist das bei Burnout bislang nicht der Fall.

Burnout-Symptome: Warnzeichen einer starken Erschöpfung

Zu den Burnout-Symptomen zählen Beschwerden, die als Folge einer stark belastenden beruflichen oder privaten Situation auftreten. Dazu gehören:

  • starke Erschöpfung
  • starke Stressreaktion auf die berufliche oder außerberufliche Situation
  • Überforderung
  • Niedergeschlagenheit
  • verringerte Leistungsfähigkeit
  • Magen-Darm-Beschwerden

Allerdings gibt es bislang keine Diagnose Burnout im strengen Sinn. Auch fehlen Methoden, um einen Burnout sicher festzustellen. Allerdings gibt es eine Reihe verschiedener Fragebögen, die eine erste Orientierung in Bezug auf die eigene psychische Situation zulassen.

Der Burnout-Test der Bundesagentur für Arbeit beinhaltet zwölf Fragen zur ersten Einschätzung der Burnout-Symptomatik.

Der Selbsttest-Burnout der Schön-Klinik hilft ebenfalls bei der ersten Einschätzung der Situation.

Einen weiteren Burnout-Test bietet das Rehabilitations- & Präventionszentrum Bad Bocklet an.

Burnout-Selbsttest positiv? Mit dem Testergebnis zum Arzt

Deutet der Selbsttest Burnout bei Ihnen auf eine starke Erschöpfung hin, sollten Sie mit dem Ergebnis einen Arzt aufsuchen. Zum einen, damit Sie die Unterstützung bekommen, die Sie in Ihrer belastenden Situation brauchen. Zum anderen, um die Ursache Ihres „Ausgebranntseins“ herauszufinden. Denn hinter den Symptomen eines Burnouts können sich eine Reihe anderer Erkrankungen verbergen. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann zu dem Beschwerdebild Burnout führen. Dies sollte abgeklärt werden.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?