Offene Beziehung: Mit welchen Regeln funktioniert sie?
© altrendo images/Stockbyte/Thinkstock
(1)

Offene Beziehung: Mit welchen Regeln funktioniert sie?

Eine offene Beziehung erlaubt den Partnern, auch Sex mit anderen Menschen zu haben. Damit das funktioniert, sollten jedoch Regeln festgelegt werden, damit das Vertrauen auf Dauer nicht leidet. Diese Grundsätze können von Paar zu Paar variieren, sollten aber stets ehrlich verhandelt werden.

Offene Beziehung – offene Kommunikation

Ohne Ehrlichkeit kann eine offene Beziehung auf Dauer zu Unzufriedenheit führen, da das Vertrauen angekratzt wird, sobald Lügen und Heimlichkeiten im Spiel sind. Vertrauen ist jedoch die Basis jeder Beziehung, ganz gleich, ob diese monogam oder offen geführt wird. Das bedeutet nicht, dass Sie einander alles erzählen müssen, damit die Liebe Bestand hat, und keine Geheimnisse mehr haben dürfen. Doch das, was Sie preisgeben, sollte stimmen, und Dinge, die Ihre Beziehung und die Gefühle zueinander betreffen, sollten Sie nicht für sich behalten.

Regeln einer offenen Beziehung sind verhandelbar

Darüber hinaus kann jeder, der eine offene Beziehung anstrebt, die Regeln mit seinem Partner frei verhandeln. Dabei sollten jedoch klare Grenzen gesetzt werden, an die sich beide Partner halten sollten. Manche Paare legen zum Beispiel fest, dass Menschen aus dem Freundeskreis für Affären tabu sind, andere bestehen darauf, dass das gemeinsame Bett füreinander reserviert ist und Affären nur außerhalb der eigenen vier Wände erlaubt sind. Eine Regel, die jedoch dringend zu empfehlen ist, ist Safer Sex bei den Affären. Zwar ist nicht gesagt, dass eine offene Beziehung tatsächlich zu ständig wechselnden Sexpartnern führt, aber sicher ist sicher.

Was tun bei Eifersucht?

Wer sich für eine offene Beziehung entscheidet, kann trotzdem eifersüchtig werden. Schließlich besteht trotz der Regeln die Gefahr, dass der andere sich beim Sex außerhalb der Partnerschaft in seine Affäre verliebt. Eine offene Beziehung kann dann nicht mehr funktionieren, da nicht mehr eindeutig zwischen Liebe und Sex unterschieden wird. Überlegen Sie daher gut, ob Sie mit dieser Gefahr leben können, bevor Sie Ihre Beziehung öffnen. Denn nicht jeder ist für eine offene Partnerschaft geeignet. Bei Eifersucht hilft nur, miteinander ehrlich zu reden – und eventuell daraus Konsequenzen zu ziehen. Möglicherweise hilft Ihnen in diesem Fall auch eine Paarberatung; in der Liste unter dem Artikel finden Sie Paartherapeuten in Ihrer Nähe.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?