Nicht ins Bad: In welchem Zimmer Medikamente lagern?
© micro10x/iStock / Getty Images Plus
(0)

Nicht ins Bad: In welchem Zimmer Medikamente lagern?

In welchem Zimmer Medikamente lagern? Medikamente bewahren Sie besser nicht im Bad auf. Dort ist es zu feucht und zu warm. Das kann die Wirksamkeit der Substanzen negativ beeinflussen. Wie und wo Sie Medikamente richtig aufbewahren.

Warum dürfen Medikamente nicht ins Bad?

Lagern Sie Arzneimittel im Badezimmer, sind sie starken Temperaturschwankungen und einer hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Medikamente, die bei Raumtemperatur aufbewahrt werden sollten, vertragen Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad. Im Bad ist es oft deutlich wärmer. Zäpfchen etwa verflüssigen sich dann möglicherweise. Schließt der Apothekerschrank zudem nicht richtig, sind die Umverpackungen immer wieder der hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Das tut dem Medikament nicht gut.

Medikamente nicht in der Küche aufbewahren

Teilen Sie Tabletten oder portionieren Sie diese für den Tag in einer entsprechenden Sortierbox vor, sollte diese ebenfalls nicht im Bad liegen. Die Konsistenz kann sich verändern. Die Tabletten können beispielsweise aufquellen. Auch die Küche ist kein geeigneter Ort für Ihre Medikamente – ausgenommen, diese müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Denn auch in der Küche schwankt die Temperatur stark und durch das Kochen bilden sich Dämpfe.

Tabletten wie aufbewahren?

Tabletten, die besonders feuchtigkeits- oder lichtempfindlich sind, sollten immer in der Originalverpackung aufbewahrt werden.

In welchem Zimmer soll ich meine Medikamente lagern?

Medikamente bewahren Sie am besten kühl, lichtgeschützt und trocken auf. Eine Schublade im Wohnbereich etwa, ist gut geeignet. Auch ein kleiner Hängeschrank mit Tür im Flur eignet sich gut. Das Schlafzimmer ist als Aufbewahrungsort für Ihre Medikamente ebenfalls geeignet. Wichtig: Achten Sie darauf, dass Kinder keinen Zugriff auf die Medikamente haben. Viele Arzneischränke lassen sich abschließen.

Medikamente nicht der Sonne aussetzen

Viele Medikamente sind lichtempfindlich. Daher sind sie meist in braunen Fläschchen mit farbigem Deckel oder lichtundurchlässigen Umverpackungen geschützt. Den Schutz, den die Verpackung mitbringt, können Sie verstärken, indem Sie Medikamente lichtgeschützt aufbewahren. Auf keinen Fall sollten Medikamente direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein, etwa auf der Fensterbank oder im Auto.

Tabletten gehören in die Originalverpackung

Bewahren Sie Medikamente immer in der Originalverpackung auf. Darin ist die Arznei geschützt und Sie haben den Beipackzettel immer griffbereit, wenn Sie Fragen zu Anwendung, Dosierung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Lagerung oder Haltbarkeit haben.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?