Medikamente nicht vergessen: 3 Tipps
© wernerimages/iStock/Getty Images Plus
(0)

Medikamente nicht vergessen: 3 Tipps

Viele Medikamente müssen regelmäßig eingenommen werden und dürfen nicht vergessen gehen. Das gilt für Herzmedikamente und Blutdruckpräparate ebenso wie für die Antibaby-Pille und Schilddrüsenhormone. Drei Tipps, damit Sie Ihre Medikamente nicht vergessen.

Medikamente nicht vergessen: Wecker und Handy helfen

Wer zu bestimmten Zeiten an die Medikamenteneinnahme denken muss, kann sich von einem Wecker oder der Erinnerungsfunktion des Handys erinnern lassen. Das Erinnerungsvermögen wird zusätzlich gestützt, wenn man Medikamente immer zur gleichen Zeit einnimmt. Die Routine hilft nicht nur dabei, an die Einnahme zu denken. Auch der Wirkstoffpegel im Körper bleibt in Balance.

Medikamente nicht vergessen: Tabletten sichtbar hinlegen

Damit Medikamente nicht vergessen gehen, sollten Sie diese an einem Ort aufbewahren, an dem Sie sie gut sehen. Das kann beispielsweise auf dem Nachttisch sein oder auf der Kommode im Flur. Wichtig: Sind Kinder im Haus, achten Sie darauf, dass diese keinen Zugriff auf die Medikamente haben.

Medikamente nicht vergessen: Nutzen Sie eine Pillenbox

Sie müssen mehrere Medikamente einnehmen? Dann behalten Sie den Überblick am besten mit einem Medikamentenplan und einer Pillenbox. Erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt einen Medikamentenplan, in dem Sie alle Präparate, die Sie einnehmen müssen, notieren. Wichtig für Sie zu wissen ist:

  • Warum muss ich das Medikament einnehmen?
  • Wie oft muss ich das Präparat einnehmen (einmal täglich oder mehrmals)?
  • In welcher Dosierung muss ich das Präparat einnehmen (Einzel- und Tagesdosis)?
  • Wann muss ich das Präparat einnehmen (morgens, mittags oder abends)?
  • Muss ich das Medikament vor, während oder nach dem Essen schlucken?
  • Was muss ich zusätzlich beachten: Muss das Medikament im Kühlschrank lagern? Darf ich es nicht mit Milchprodukten einnehmen? Muss ich es nüchtern einnehmen?
Eine Tablettenbox hilft, bei der Einnahme von Medikamenten den Überblick zu behalten und keine Arzneien zu vergessen.
© Tetiana Al-Attar/iStock/Getty Images Plus

Eine Tablettenbox hilft, bei der Einnahme von Medikamenten den Überblick zu behalten und keine Arzneien zu vergessen.

Mit Hilfe des Medikationsplans können Sie Ihre Pillenbox bestücken. Viele Dosierboxen fassen die Medikamente für die gesamte Woche und sind unterteilt in Tageszeiten. So behalten Sie gut den Überblick. Und noch einen weiteren Vorteil hat die Tablettenbox: Wer sich nicht sicher ist, ob er das Medikament bereits genommen hat, schaut in die Box.

Packungsbeilage aufbewahren

Sollte Sie doch einmal die Einnahme vergessen haben, können Sie in der Packungsbeilage nachlesen, was zu tun ist. Im Zweifel rufen Sie bei Ihrem Arzt an. Auf keinen Fall sollten Sie bei der nächsten Einnahme ohne Absprache einfach die doppelte Dosis schlucken.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?