Gesünder Leben
diy peelinh neben zweig und zuckerstange
© EasterBunnyUK/ iStock/Getty Images Plus
Letztes Update am: 

DIY: 3 weihnachtliche Peelings für die trockene Winterhaut

Die gemütliche Weihnachtszeit bietet allen Grund, um sich zu Hause einzukuscheln und sich selbst etwas Gutes zu tun. Wie wäre es mit 3 schnellen und wirkungsvollen weihnachtlichen Peelings für die trockene Winterhaut?

Warum DIY Peelings eine gute Idee sind 

Zunächst einmal sind Ihrer Kreativität beim Herstellen von DIY Peelings kaum Grenzen gesetzt: Ob es ein frisches Zitronen Peeling, ein Kaffeepeeling oder auch ein Peeling für die Kopfhaut aus Meersalz soll, ist dabei vollkommen Ihnen überlassen. Denn: Die meisten Zutaten für ein gelungenes und nachhaltig produziertes DIY Peeling gibt's im Supermarkt und in den meisten Drogerien. 

Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt bei DIY Peelings eine entscheidende Rolle. In konventionellen Fertigprodukten ist oftmals ungesundes Mikroplastik enthalten. Mikroplastik schadet nicht nur der menschlichen Gesundheit und kann langfristig Schäden im Organismus auslösen, es ist auch besonders schlecht für die Umwelt. Stellen Sie also ein DIY Peeling selbst her, haben Sie die Möglichkeit, genaustens auf die Inhaltsstoffe zu achten und dabei ganz gezielt auf die Hinzugabe von Mikroplastik zu verzichten.

Da die Haut zur kalten Jahreszeit oft besonders stark beansprucht wird, eignen sich DIY Peelings mit weihnachtlichem Aroma besonders gut. Wir zeigen Ihnen 3 Rezepte, mit der Ihre Haut im Handumdrehen strahlend schön wird. 

DIY Peeling: Winter-Zucker-Peeling

Um ein weihnachtliches DIY Winter-Zucker-Peeling herzustellen, müssen Sie lediglich eine homogene Masse aus den Zutaten weißem Zucker, braunem Zucker, ein wenig Kokosöl (alternativ eignet sich Olivenöl), Kakaopulver und Lebkuchengewürz zusammenmischen. Um das Öl zu portionieren, können Sie zunächst vorsichtig ein paar Esslöffel davon hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gerne können Sie nach Belieben noch ein wenig Wasser hinzufügen.

Die fertige Masse können Sie sowohl als Gesichts- als auch als Körperpeeling nutzen. Der grobe Zucker sorgt dabei für die Entfernung von Hautunreinheiten und überschüssiger Hautschüppchen während das fetthaltige Kokosöl bzw. Olivenöl der im Winter schnell trockenen Haut intensive Feuchtigkeit spendet. Das Lebkuchengewürz verleiht dem ganzen obendrein ein weihnachtliches Aroma. 

Tipp: Zum Verfeinern des Peelings und für ein besonders intensives Kokos Aroma können Sie zustätzlich Kokosblütenzucker hinzufügen.

Tragen Sie das fertige DIY Peeling auf ihrem feuchten Gesicht auf und massieren Sie Ihre Haut sanft ein paar Minuten damit. Bereits kurz nach der Anwendung wird sich Ihre Haut besonders frisch und zart anfühlen.

© EasterBunnyUK/iStock/Getty Images Plus

Mit einem aromatischen Winter-Zucker-Peeling tun Sie Ihrer trockenen Winterhaut etwas Gutes.

DIY Peeling: Kaffee-Zimt-Peeling 

Für die Herstellung eines DIY Kaffee-Zimt-Peelings gegen trockene Haut benötigen Sie ähnliche Zutaten: Sie vermengen braunen Zucker mit Kaffeesatz und Zimtpulver und geben dem ganzen zum Halt ein wenig Kokosöl (oder auch Olivenöl) hinzu. Auch hier ist es sinnvoll, das Öl zunächst mit ein paar Esslöffeln zu portionieren, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Das im Kaffeesatz enthaltene Koffein ist ein Antioxidans. Das bedeutet, dass es unterstützend wirkt, Giftstoffe auszuscheiden und die Reproduktion neuer, gesunder Hautzellen begünstigt. Auch die im Zimt enthaltenen Antioxidantien sorgen für ein ebenmäßiges, glattes und schönes Hautbild. 

Nach einiger Zeit des Einreibens waschen Sie sich das Peeling mit lauwarmem Wasser ab. Auch hier werden Sie merken, dass sich Ihre Haut umgehend weicher anfühlt.

© iprogressman/iStock/Getty Images Plus

Schon gewusst, dass ein Kaffee-Zimt-Peeling ein echter Booster für geschmeidige Haut ist?

DIY Peeling: Vanille-Zitronen-Peeling

Zu Weihnachten gehört neben dem Geruch von Mandarinen und Lebkuchen auch Vanille. Warum nicht also ein winterliches Zitronen-Vanille-Peeling selbst machen? Dazu vermischen Sie den Abrieb einer Vanilleschote mit ein wenig Zucker, Kokosöl (auch hier alternativ Ölivenöl) und einer ausgepressten Zitrone.

Vanille ist neben des weihnachtlichen Aromas auch in der Wirkungsweise sinnvoll: Die sonst so gern verzehrte Backzutat kann auch für die Pflege der Haut verwendet werden. Vanille gilt nämlich als antiseptisch und soll deshalb entzündungshemmend und auch gegen Hautkrankheiten wie Pilze verwendet werden. 

Auch Zitrone gilt als wahrer Wunderbringer hinsichtlich Hautpflege, denn auch sie wirkt zum einen antibakteriell und zum anderen versorgt sie die Haut mit reichlich Vitamin C, was einen Anti-Aging-Effekt bewirken soll.

Der hinzugefügte Zucker sorgt mit seiner groben Konsistenz einerseits für den Scrub-Effekt des Peelings und optimiert andererseits das Hautbild. Das liegt an dem im Zucker enthaltenen Inhaltsstoff Glycolsäure, welcher die Produktion von Collagen anregt. Das feuchtigkeitsspendende Kokosöl lässt das Ganze zu einer homogenen Masse werden. Hier können Sie ebenfalls nach Bedarf ein wenig Wasser hinzufügen und somit die Konsistenz nach Belieben beeinflussen. 

© -lvinst-/iStock/Thinkstock

Wer es ausgefallener mag: Ein lecker duftendes Vanille-Zitronen-Peeling.

DIY Peelings an Hauttyp anpassen

Bevor Sie allerdings mit diesen DIY Peelings loslegen, sollten Sie sich vorher über Ihren Hauttyp informieren. Sie neigen zu fettiger Haut? Dann sollten Sie besser auf ein DIY Peeling zurückgreifen, deren Zutaten den Inhaltsstoff Salicylsäure enthalten. Der Stoff kann nämlich die Schichten fettiger Haut durchdringen und die Verunreinigungen besonders gut reinigen. Salicylsäure ist unter anderem in Obst wie Orangen, aber auch in Mandeln enthalten. Ein DIY Peeling mit Mandelkleie eignet sich in diesem Fall besonders gut. Neigen Sie zu trockener Haut, sind feuchtigkeitsspendende Peelings mit Kokosöl geeignet, um die trockene Haut zu beseitigen. 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Wie finden Sie diesen Artikel?