Herzinsuffizienz: So vielfältig sind die Ursachen
© Bojan89/iStock / Getty Images Plus 2019
(0)

Herzinsuffizienz: So vielfältig sind die Ursachen

Bei einer Herzinsuffizienz, auch Herzschwäche genannt, lässt die Leistungsfähigkeit des Herzens nach. Eine Herzschwäche kann kurzfristig entstehen (akute Herzinsuffizienz) oder sich über einen längeren Zeitraum entwickeln (chronische Herzinsuffizienz). Die Ursachen dafür sind vielfältig. Am häufigsten lösen Vorerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems eine Herzschwäche aus.

Herzschwäche-Ursache Nr. 1: Koronare Herzkrankheit

Als häufigste Ursache für eine Herzschwäche gilt die Koronare Herzkrankheit, also eine Verkalkung der Herzkranzgefäße. Das Herz wird dadurch nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und ist weniger leistungsfähig. Normalerweise entwickelt sich die Herzinsuffizienz dann schleichend. Verschließt sich ein Teil der Herzkranzgefäße bei einem Herzinfarkt komplett, kann es auch zu einer akuten Herzschwäche kommen.

Bluthochdruck als häufige Ursache der Herzinsuffizienz

Eine weitere häufige Ursache für Herzinsuffizienz ist lange andauernder Bluthochdruck. Durch den andauernden Hochdruck vergrößert und verdickt sich der Herzmuskel und wird in seiner Funktion beeinträchtigt. Sowohl für die Koronare Herzkrankheit als auch für Bluthochdruck gilt: Je früher die Grunderkrankung erkannt und behandelt wird, desto eher lässt sich eine Herzschwäche vermeiden. 

Herzklappenfehler und Herzrhythmusstörungen

Auch andere Herzerkrankungen wie Herzklappenfehler, Defekte in der Herzscheidewand oder Herzrhythmusstörungen können eine Herzinsuffizienz verursachen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Herzerkrankung angeboren ist oder sich erst im Laufe des Lebens entwickelt hat.

Herzmuskelentzündung als Auslöser einer Herzschwäche

Eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) kann ebenfalls eine Herzschwäche auslösen. Sie kann auch bei jungen Menschen als Folge einer Infektion auftreten. Nehmen Betroffene die ersten Symptome wie Abgeschlagenheit und verringerte Leistungsfähigkeit nicht ernst, kann der Herzmuskel auf Dauer Schaden nehmen. Aus der akuten Herzschwäche entwickelt sich dann eine chronische Herzinsuffizienz.

Weitere Erkrankungen als Ursache der Herzinsuffizienz

Weitere mögliche Ursachen für eine Herzschwäche sind Lungenerkrankungen wie ein Lungenemphysem oder COPD. Vor allem bei einer Rechtsherzinsuffizienz kommen Lungenerkrankungen als Auslöser in Frage. Weitere mögliche Ursachen einer Herzinsuffizienz sind eine Leberzirrhose, Störungen der Schilddrüsenfunktion oder Diabetes mellitus.

Auch Medikamente können Herzschwäche verursachen

Auch einige Medikamente können eine Herzinsuffizienz verursachen. Dazu zählen Medikamente gegen Krebs, gegen Herzrhythmusstörungen oder Appetitzügler. Bemerken Sie nach der Einnahme der genannten Medikamente Symptome wie Abgeschlagenheit oder Kurzatmigkeit, informieren Sie sofort Ihren Arzt. 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?