Harnröhrenentzündung: 6 mögliche Ursachen bei Frauen
© gbh007/iStock/Thinkstock
(1)

Harnröhrenentzündung: 6 mögliche Ursachen bei Frauen

Eine Harnröhrenentzündung, auch Urethritis genannt, kann sehr viele unterschiedliche Ursachen haben. Zumeist spüren Betroffene ein Jucken oder Brennen in der Harnröhre. Liegt die Ursache in einer bakteriellen Infektion begründet, spricht man dabei von einer spezifischen, in allen anderen Fällen von einer unspezifischen Entzündung. Lesen Sie hier sechs mögliche Ursachen für die Beschwerden.

1. Spezifische Harnröhrenentzündung durch Neisseria gonorrhoea

Eine Harnröhrenentzündung kann durch unterschiedliche bakterielle Infektionen entstehen, die aufgrund von ungeschütztem Geschlechtsverkehr auftreten. Ist dadurch eine Infektion mit dem Bakterium Neisseria gonorrhoea entstanden, das zu den sogenannten Gonokokken zählt, bezeichnet man die Geschlechtskrankheit auch als Tripper.

2. Chlamydien als Auslöser

Chlamydien zählen ebenfalls zu den sexuell übertragbaren Krankheiten. Wenn das Bakterium Chlamydia trachomatis die Harnröhre befällt, kommt es auch zu einer Entzündung. Etwa 25 Prozent aller Harnröhrenentzündungen entstehen auf diese Weise. Vor einer Infektion mit Chlamydien können Sie sich mit einem Kondom schützen.

3. Bakterien durch Schmierinfektionen

Bakterien, die das unangenehme Brennen in der Harnröhre auslösen, können auch durch eine sogenannte Schmierinfektion in die Harnröhre gelangen. Diese kann beispielsweise auftreten, wenn nach dem Toilettengang die Analregion falsch abgewischt wird.

4. Viren und Pilze

Viren, beispielsweise Herpes simplex, können die Harnröhrenentzündung ebenfalls auslösen. Auch Pilze, etwa Candida albicans, gehören zu den möglichen Ursachen für die Urethritis. Die Gefahr hierfür steigt, wenn das Immunsystem des Betroffenen geschwächt ist.

5. Unverträglichkeiten

Prüfen Sie bei Substanzen, die Sie im Bereich der Harnröhre verwenden, immer, ob Sie das Präparat einwandfrei vertragen. Wenn Sie beispielsweise ein chemisches Verhütungsmittel wie ein Spermizid benutzen, auf das Sie empfindlich reagieren, kann eine Entzündung der Harnröhre die Folge sein. Auch Gleitmittel können das Brennen in der Harnröhre auslösen.

6. Fremdkörper

Auch Fremdkörper zählen zu den möglichen Ursachen einer Harnröhrenentzündung, da sie die Region reizen können. Ein Beispiel ist ein Blasenkatheter, der über einen längeren Zeitraum verwendet wird: Die Körperregion wird empfindlicher und somit anfälliger.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SM
Autor/-in
Sascha Müller
Wie finden Sie diesen Artikel?