Ernährung bei Erkältung: 5 Lebensmittel, die Sie wieder fit machen
© robertsre/iStock, Thinkstock
(2)

Ernährung bei Erkältung: 5 Lebensmittel, die Sie wieder fit machen

Zwiebeln, Ingwer, Sanddornsaft – es gibt zahlreiche Hausmittel gegen Halskratzen und Triefnase. Tatsächlich kann die richtige Ernährung bei Erkältung den Heilungsprozess beschleunigen. Achten Sie insgesamt auf abwechslungsreiches Essen mit viel frischem Obst und Gemüse. Diese fünf nährstoffreichen Lebensmittel machen Sie schneller wieder fit.

Zwiebeln - altes Hausmittel gegen Erkältung 

Zwiebeln gehören zu den ältesten Hausmitteln bei Erkältung. Ob roh, in diversen Gerichten untergebracht oder als Zwiebelsuppe – die Allzweck-Knolle kann das Hausmittel einer Erkältung vorbeugen und diese auch aktiv bekämpfen. Das schafft die Zwiebel unter anderem dank der schwefelhaltigen Verbindung Alliin oder auch dem Flavonoid Quercetin – beide greifen Viren und Bakterien im Körper an und bringen uns schnell wieder auf die Beine.

Ingwer: Längst keine Geheimwaffe unter den Hausmitteln mehr

Ingwer ist schon längst keine Geheimwaffe unter den Hausmitteln gegen Erkältung mehr, sondern bei vielen schon fest als Bestandteil einer Ernährung bei Erkältung etabliert. Die vorbeugende, entzündungshemmende und heilende Wirkung von Ingwer basiert hauptsächlich auf den wertvollen ätherischen Ölen, den sogenannten Gingerolen. Schälen Sie einfach ein Stück Ingwer (etwa weintraubengroß) und schneiden Sie es in Scheiben. Diese können Sie mit heißem Wasser aufbrühen und als Ingwertee genießen, am besten mit Zitrone und Honig kombiniert. Generell macht sich Ingwer auch hervorragend in der Küche, etwa als Gewürz mit angenehmer Schärfe in asiatischen Gerichten.

Kohl: Eine echte Vitamin-C-Bombe 

Grünkohl, Wirsing, Brokkoli, Rosenkohl und und andere Hausmittel strotzen nur so vor Vitamin C. Auch das zellschützende Vitamin E sowie verschiedene Mineralstoffe wie etwa Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium und Folsäure sorgen für einen Rundumschutz. Zudem sind alle Kohlsorten reich an Pflanzenstoffen, insbesondere an sogenannten Glucosinolaten, die das Immunsystem positiv beeinflussen.

Rote Bete: Hausmittel mit entzündungshemmendem Potenzial 

Das Hausmittel Rote Bete wird seit Jahrhunderten zum Färben von Kleidung genutzt. Der knallige Farbstoff, Betanin genannt, kann nicht nur färben, sondern hat auch ein hohes entzündungshemmendes Potenzial. Darüber hinaus hat Rote Bete auch viele wertvolle Vitamine wie etwa Beta-Carotin und Folsäure gegen Erkältung in petto. Sie können das Hausmittel roh essen, in den Salat schneiden oder auch in der Schale kochen und warm zu verschiedenen Gerichten essen.

Sanddorn: Starkes Hausmittel gegen Erkältung 

 Zusätzlich zu einer abwechslungsreichen Ernährung ist Sanddorn bei Erkältung ein starkes Hausmittel. Tipp: Wenn Sie Sanddornsaft kaufen, achten Sie darauf, dass Sie Vollfruchtsaft bekommen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?