Diese 3 Würmer befallen den Darm von Menschen
© kosmos11/fotolia.com
(0)

Diese 3 Würmer befallen den Darm von Menschen

Würmer im Darm kommen nicht von ungefähr: Sie werden von Haustieren übertragen oder über die Nahrung aufgenommen – meist völlig unbemerkt. Hier lesen Sie, welche Wurmerkrankungen in Europa besonders häufig vorkommen, wie Sie die Darmparasiten mit bloßem Auge erkennen können und welche Würmer den menschlichen Darm befallen.   

1. Spulwürmer: Weiße Würmer im Darm

Parasiten beim Menschen sind sehr oft Würmer und häufig befallen Sie den Darm. Weltweit ganz vorne mit dabei: Die Infektion mit dem Spulwurm. Die Spulwürmer kommen vor allem in Ländern mit niedrigem Hygienestandard und in tropischen Gebieten vor. In Industrieländern ist weniger als ein Prozent der Bevölkerung von dieser Wurmart betroffen.

Die rosa-weißen Würmer werden bis zu 45 Zentimeter lang, siedeln sich im Dünndarm an und können dort bis zu zwei Jahre überleben. Die Infektion erfolgt in den meisten Fällen über kothaltigen Staub, verunreinigte Erde, Salat und Gemüse oder verschmutztes Wasser. Im Stuhl sind die Würmer mit bloßem Auge zu erkennen, ihre Eier sind in Stuhlproben unter dem Mikroskop zu sehen.  

Verunreinigter Salat ist einer der möglichen Gründe für eine Infektion mit Spulwürmern.
© Sanja/fotolia.com

Verunreinigter Salat ist einer der möglichen Gründe für eine Infektion mit Spulwürmern.

2. Bandwürmer: Meldepflichtige XXL-Würmer

Ein weit verbreiteter Darmparasit ist auch der Bandwurm. Er zählt zur Familie der Plattwürmer. Entsprechend flach ist er geformt, seine Länge beträgt zwischen drei Millimetern und 20 Metern. Der Bandwurm hat am Kopf und an den abgeflachten Gliedern Saugnäpfe und Haken. Mit diesen hält er sich an der Darmwand fest.

Bandwürmer werden je nach Art über die Eier, durch Kontakt mit infizierten Tieren (Hunde, Katzen) oder durch den Verzehr von unvollständig gegartem Fleisch oder Fisch sowie von ungewaschenen Waldpilzen oder Waldbeeren übertragen.

Der Parasit des Hundebandwurms kann für Menschen gefährlich werden. Eine Infektion mit dieser Wurmart ist in Deutschland meldepflichtig.
© Kristin Gründler/fotolia.com

Der Parasit des Hundebandwurms kann für Menschen gefährlich werden. Eine Infektion mit dieser Wurmart ist in Deutschland meldepflichtig.

3. Madenwürmer: Sie sind überall – nicht nur im Darm

Zu den häufigsten Wurmerkrankungen in Deutschland gehört die Infektion mit Madenwürmern. Man spricht auch vom Kindermadenwurm. Rund die Hälfte aller Menschen hat einmal im Leben einen Befall von Madenwürmern zu verzeichnen. Die Parasiten legen ihre Eier nicht unbedingt im Darm ab, sondern bevorzugt in den Falten des Afters, was oft heftigen Juckreiz auslöst.

Die Würmer sind weiß und zwischen sechs und 13 Millimeter lang. Die Eier werden vom Menschen auf ganz unterschiedlichen Wegen aufgenommen: unter anderem über Bettwäsche, Staub, das Anfassen von Toilettentürgriffen oder Händeschütteln. Auch über die Nahrung ist eine Infektion möglich – die Eier finden sich auf ungewaschenem Obst und Gemüse. Im Stuhl sind die Madenwürmer als weiße, sich bewegende Fäden zu erkennen.

Die Eier der Madenwürmer haften unter anderem an Türgriffen von Toiletten.
© Gina Sanders/fotolia.com

Die Eier der Madenwürmer haften unter anderem an Türgriffen von Toiletten.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?