Buntes DIY-Peeling ohne Mikroplastik: Easy und natürlich
© /Gelbe Seiten
(3)

Buntes DIY-Peeling ohne Mikroplastik: Easy und natürlich

Mit diesem bunten DIY-Peeling pflegen Sie nicht nur die Haut, sondern auch die Umwelt: komplett ohne Mikroplastik, ganz natürlich und super individuell! Mischen Sie Ihre liebsten Düfte und Farben zusammen. Zum Behalten oder zum Verschenken.

Was Sie brauchen

Wer will schon gern Plastik in seiner Kosmetik haben? Dieses Peeling kommt ganz ohne Mikroplastik aus und ist damit vielen seiner Kollegen aus der Drogerie einen Schritt voraus!

© /Gelbe Seiten

Für die Grundmasse des Peelings benötigen Sie lediglich:

  • Zucker
  • Öl

Ob Sie lieber feinen oder groben, weißen oder braunen Zucker verwenden, ist ganz Ihnen überlassen. Für ein Körperpeeling bietet sich grober Zucker an. Für Hand- oder Lippenpeelings ist feiner Haushaltszucker gut geeignet. Wenn Sie Wert auf leuchtende Farben legen, ist weißer Zucker die beste Wahl.

Benutzen Sie für Ihr DIY-Peeling möglichst hochwertiges Öl, wie etwa Avocadoöl oder kalt gepresstes Olivenöl.

Um Ihr hausgemachtes Peeling zu einem echten Highlight zu machen, brauchen Sie noch:

  • einen Spritzer Zitronen- oder Orangensaft
  • ätherische Öle aus der Beautyabteilung oder Aroma aus dem Backregal
  • Lebensmittelfarbe
  • so viele Schüsseln, wie Sie Farben haben möchten

Außerdem brauchen Sie zum Anrühren und Abfüllen:

  • Einmachgläser (oder z.B. leere, ausgewaschene Senfgläser)
  • Esslöffel

Schritt 1: Grundmasse anrühren

Vermischen Sie Zucker und Öl etwa im Verhältnis 1:1, sodass eine relativ feste Peelingmasse entsteht: Auf zehn gehäufte Esslöffel Zucker geben Sie zehn Esslöffel Öl. Je nach Zuckerart brauchen Sie womöglich auch etwas weniger Öl.

Sollte die Masse zu flüssig geworden sein, geben Sie einfach noch ein bisschen Zucker nach, bis die typische Konsistenz eines Peelings erreicht ist.

© /Gelbe Seiten

Schritt 2: Verschiedene Farben und Düfte

Verteilen Sie jetzt Ihre Grundmasse auf so viele Schüsseln, wie Sie später Farben haben möchten. Sie können jeder Farbe einen Duft geben – hier zum Beispiel riecht das rote Peeling nach Vanille, das gelbe nach Orangen. Sie können aber auch dem gesamten Peeling dieselbe Duftnote verleihen.

© /Gelbe Seiten

Geben Sie anschließend noch die Lebensmittelfarbe in die jeweiligen Schüsseln und rühren Sie gut um.

Noch mal zur Erinnerung: Farbfans sollten zu weißem Zucker greifen. Wenn Sie es naturbelassen mögen, können Sie auf die Lebensmittelfarbe auch ganz verzichten.

© /Gelbe Seiten

Schritt 3: Einfüllen

Schichten Sie die verschiedenfarbigen Peelings nun nacheinander ins Glas. Ob starke Kontraste, Pastelltöne oder ein ganzer Regenbogen – seien Sie kreativ!

© /Gelbe Seiten

Tipp: Es gibt in größeren Supermärkten auch spezielle Einmachgläser für Marmeladenvariationen mit drei bis fünf sehr kleinen Gläsern – perfekt als Reisegröße!

Fertig!

Das schicke DIY-Peeling ist nun fertig – supereinfach, vollkommen natürlich und vor allem: ganz ohne Mikroplastik! Da macht der Beautytag im heimischen Badezimmer gleich doppelt Spaß!

Das Bio-Peeling ist übrigens auch ein tolles Mitbringsel für Freunde – und obendrein noch so hübsch, dass es gar kein Geschenkpapier mehr braucht. Ein Stoffhäubchen und ein kleiner Anhänger sind viel individueller!

Zur Haltbarkeit: Drei bis sechs Monate hält sich so ein buntes DIY-Peeling etwa. Ein kleiner Aufkleber auf dem Boden mit dem Herstellungsdatum ist eine gute Gedächtnisstütze.

© /Gelbe Seiten

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?