Alkoholiker-Test: Bin ich alkoholsüchtig?
© KatarzynaBialasiewicz/iStock / Getty Images Plus 2019
(18)

Alkoholiker-Test: Bin ich alkoholsüchtig?

Das Glas Wein am Abend, das Bier zur Entspannung und der Sekt zum Feiern: noch Genuss oder schon Sucht? Der Übergang zur Alkoholsucht geschieht schleichend und von den Betroffenen oft unbemerkt. „Bin ich alkoholsüchtig?“, fragen sich viele. Der Selbsttest Alkohol gibt Ihnen erste Hinweise.

Wie werde ich alkoholsüchtig?

Alkohol kann zu einer psychischen und körperlichen Anhängigkeit führen. Experten betonen immer wieder, dass der Übergang zur Alkoholsucht schleichend und von den Betroffenen oft unbemerkt vonstatten geht. „Bin ich schon alkoholsüchtig?“, fragen sich viele, die abends gerne ein Glas Wein oder Bier trinken. Das Risiko, alkoholsüchtig zu werden, ist vor allem dann erhöht, wenn Alkohol zum Leben dazugehört und in Gesellschaft "normal" ist: Zum Geburtstag wird mit Sekt angestoßen, abends mit Freunden bei einem Glas Bier entspannt, die leckere Pasta beim Italiener mit einem Glas Rotwein genossen und auf der Party bei Cocktails ordentlich zugelangt.

„Das Risiko für die Entwicklung einer Abhängigkeit steigt mit zunehmender Trinkmenge. Untersuchungen zeigen, dass mildere Formen der Gewöhnung oder Abhängigkeit in der Bevölkerung weit verbreitet sind, und dass auch sie mit einem erhöhten Grad alkoholbezogener Probleme verbunden sind.“

— Factsheet Alkohol der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Eine Alkoholsucht kommt schleichend

Alkoholabhängigkeit entwickelt sich über einen langen Zeitraum. Von einer Alkoholsucht sprechen Suchtexperten, wenn während eines Jahres drei der folgenden Punkte erfüllt sind:

  • Es besteht ein starker Wunsch/ Zwang, Alkohol zu konsumieren.
  • Es besteht eine verminderte Kontrolle in Hinblick auf den Beginn, die Beendigung und die Menge des Konsums.
  • Es treten körperliche Entzugssymptome auf, wenn kein Alkohol konsumiert wird.
  • Es kann eine Toleranz nachgewiesen werden. Das heißt, dass immer höhere Dosen notwendig sind, um die Wirkung zu erreichen, die ursprünglich niedrige Dosen hatten.
  • Interessen wie Hobbies oder andere Vergnügungen werden zugunsten des Alkoholkonsums vernachlässigt.
  • Trotz der schädlichen Folgen des Alkoholkonsums (psychisch, körperlich, sozial) wird der Konsum fortgesetzt.
Alkoholiker Test: Bin ich alkoholsüchtig?

Mit dem Alkohol-Selbsttest der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) können Sie Ihr Suchtrisiko ermitteln.

Zum Ausdrucken und Ausfüllen ist der Selbsttest Alkohol der Universität Ulm.

Verschiedene Alkoholtests bietet auch die SuchtHotline München, bei der Sie sich zudem anonym beraten lassen können.

Deuten die Testergebnisse darauf hin, dass Sie möglicherweise alkoholsüchtig sind, sollten Sie nicht zögern, Hilfe anzunehmen. Eine erste mögliche Anlaufstelle ist die Telefonberatung der BZgA. Sie hilft bei der Suche und Vermittlung an lokale Hilfs- und Beratungsangebote.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?