Kinderzimmer: Wandgestaltung mit Wandtattoos und Co.

Kinderzimmer müssen viele Aufgaben erfüllen: Sie sind Spielplatz und Schlafstätte, Rückzugs- und Lernort. Die Wandgestaltung trägt einen großen Teil zur Wohlfühlatmosphäre bei und kann individuell umgesetzt werden. Hier erfahren Sie mehr zu Ihren Möglichkeiten.

Kinderzimmer: Flexibel und wandelbar mit Farben

Kinderzimmer sollten sich den verschiedenen Entwicklungsphasen ihrer Bewohner anpassen, ohne dass Sie alle paar Jahre Komplettrenovierungen durchführen müssen. Wichtig ist zudem, dass sich die Sprösslinge hier sicher und gut aufgehoben fühlen. Wenn Kinder ihre eigenen Ideen einbringen und bei der Umsetzung mitwirken dürfen, bleibt das Gleichgewicht von Spielmöglichkeiten und pädagogisch wertvollen Einrichtungselementen gewahrt.

Die Farbgebung von Wänden und Böden beeinflusst die Raumatmosphäre mitunter stark. Rot und Orange regen an, die Trendfarben Blau und Grün sowie Gelbtöne verhelfen zu guter Konzentration. Rosa und Flieder verbreiten dagegen Harmonie. Malerbetriebe und Raumausstatter helfen gerne bei der Farbauswahl für das Kinderzimmer. Unter diesem Artikel finden Sie passende Firmen in der Auflistung.

Wandtattoos bringen Individualität ins Kinderzimmer

Besonders beliebt für die individuelle Kinderzimmer-Wandgestaltung sind Wandtattoos. Bastelgeschäfte halten fertige Motive aller Art bereit, beispielsweise im Stil von “Hello Kitty”, dem “kleinen Drachen Kokosnuss” oder den “Wilden Kerlen”. Spannender sind jedoch eigene Motive, die gemeinsam mit den Kindern entstehen. Geeignet für solche selbstgemachten Wandtattoos sind selbstklebende Folien für Tapete und Raufasertapete, Kunststoff, Holz, Fliesen, Glas oder glatte Wände. Auf der Rückseite der Folie zeichnen Sie mit Hilfe von Keksausstechern, Holzbuchstaben, Gläsern und anderen Gegenständen die Umrisse der Motive ein. Sie schneiden entlang der Umrisse Herzen, Sterne, Bäume, Blumen oder Tiere aus und zaubern im Nu ganz eigene Bildergeschichten an die Wände oder Möbel. Mit wenigen Handgriffen wird das Kinderzimmer so zu einer fantastischen Welt, in der die Kinder als Märchenfee, tapferer Pirat oder als Commander eines Space Shuttles aufregende Abenteuer erleben.

Der Vorteil der Wandtattoos: Die selbstklebenden Folien lassen sich leicht wieder ablösen und können immer wieder angepasst werden, wenn sich der Geschmack der Kinder ändert. Wer nicht gleich auf ein großes Wandtattoo setzen will, der kann auf kleinere Wandsticker ausweichen. So entstehen im Kinderzimmer bunte Bordüren mit den Lieblingstieren des Kindes, Teddybären oder Märchenfiguren. Wie die großflächigeren Wandtattoos lassen sich auch die Sticker bei Bedarf problemlos ablösen und durch aktuell gewünschte Motive ersetzen, wenn die Kinder älter werden.

Magnetwände und Kreidetafeln in der Kinderzimmer-Wandgestaltung

In Baumärkten und Malerbetrieben bekommen Sie magnetische Farbe. Diese Farben sind gesundheitlich unbedenklich und werden genau wie jede andere verarbeitet. Streichen Sie Wandabschnitte oder Türen mit der Magnetfarbe. Gemeinsam mit Ihren Kindern können Sie auch ganze Bilder entwickeln und an die Wand malen. Mit Spielzeug und Buchstaben aus Metall, die an der Magnetwand haften, entdecken die Kinder dann ganz neue vertikale Spielmöglichkeiten.

Malen und Schreiben an der Wand ist mit Tafelfarben kein Problem mehr. Sie erhalten diese ebenfalls beim Maler und im Baumarkt und verarbeiten sie wie normale Wandfarben. Nach dem Trocknen der Farbe können Ihre Kinder mit Kreide nach Herzenslust malen oder sich im Schreiben üben. Mit feuchten Lappen oder Schwämmen reinigen Sie die Tafel und machen neuen Kreationen Platz.

Zusammenfassende Informationen zur Wandgestaltung des Kinderzimmers

  • Kinder sollten über die Farben mitbestimmen.
  • Die kindgerechte Farbgebung von Wänden beeinflusst die Stimmung.
  • Wandtattoos, insbesondere Eigenkreationen, fördern die Fantasie der Kinder und lassen sich problemlos entfernen und auswechseln.
  • Wandflächen mit Magnet- oder Tafelfarbe bieten neue Spielmöglichkeiten.